Bundesliga

Neue Fan-Proteste stehen bevor: Ultras drohen dem DFB mit Spielabbrüchen

DFB
Foto: Christof STACHE / AFP

Nachdem es am vergangenen Bundesliga-Spieltag zu massiven Protesten und Schmähungen gegen den Deutschen Fussball-Bund und Dietmar Hopp gekommen war, könnte es auch am 25. Spieltag zu neuen Vorkommnissen kommen. Der Fan-Verbund „Fanszenen Deutschland“ droht dem DFB mit neuen Aktionen und ist eigenen Aussagen zufolge auch bereits Spielabbrüche in Kauf zu nehmen.

Der anhaltende Konflikt zwischen dem DFB und der Bundesliga-Fanszene geht in die nächste Runde. Der Zusammenschluss „Fanszenen Deutschland“, in dem die meisten deutschen Ultragruppierungen organisiert sind, hat sich im Rahmen einer Stellungnahme am Freitag erstmals zu der aktuellen Debatte um beleidigende Plakate und Kollektivstrafen des DFB geäußert. In einem offenen Brief an den Deutschen Fussball-Bund kündigte man neue Proteste am kommenden Bundesliga-Spieltag an.

„Im Zweifel nehmen wir auch Abbrüche in Kauf“

Die Stellungnahme trägt den Titel „Kollektivstrafen zum ‚Schutze‘ eines Milliardärs – der DFB zeigt erneut sein wahres Gesicht“ und richtet sich an den DFB. Dabei drohend de Ultras mit neuen Aktionen und Spielabbrüchen: „Wir Fans werden die Praxis vom letzten Spieltag nicht einfach so hinnehmen und im Zweifel weiter Unterbrechungen und auch Abbrüche in Kauf nehmen.“

Im Fokus dabei steht erneut das Thema Kollektivstrafen: „Die tatsächliche Schande der vergangenen Wochen liegt im Verhalten der Verbände, allen voran des DFB. Zuerst wurden die öffentlichkeitswirksam ausgesetzten Kollektivstrafen wieder eingeführt. Wohlgemerkt, in einer von einem Fußballverband geschaffenen Paralleljustiz. Diese verfassungswidrige Art der Bestrafung ist mit unserem Verständnis von Demokratie nicht in Einklang zu bringen.“ Unterzeichnet wurde der Brief mit den Worten: „F’ck dich, DFB!“

Es wird spannend zu sehen ob und in welcher Form es am kommenden Bundesliga-Spieltag zu erneuten Protesten kommt.