FC Bayern News

Trotz Corona: Rummenigge befürwortet weiteren Spielbetrieb in der Bundesliga

Karl-Heinz Rummenigge
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Die Auswirkungen des Corona-Virus werden immer dramatischer, auch für die Fussball Bundesliga. Schon längst gibt es heftige Diskussionen darüber ob die Bundesliga ihren Spielbetrieb weiter aufrechterhalten kann bzw. soll. Auch FCB-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge hat sich nun dazu geäußert und gegenüber der „BILD Zeitung“ verraten, dass er eine Fortführung des Spielbetriebs befürwortet.



Geisterspiele, Spielabsagen/-verschiebungen und eingestellte Ligen: das Corona-Virus zwingt den europäischen Fussball immer mehr in die Knie. In vielen Ländern wurde der reguläre Spielbetrieb eingestellt, unter anderem in Italien, Spanien, den Niederlanden und der Schweiz. In anderem wiederum rollt der Ball noch, unter anderem in England, Frankreich und Deutschland.

Während Fans und Medien spekulieren wie es in den kommenden Wochen weitergeht in Fussball-Deutschland, hat sich auch Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge dazu geäußert und eine klare Position eingenommen.

Rummenigge unterstützt die DFL: „Halte die Entscheidung für richtig und logisch“

Gegenüber der „BILD Zeitung“ unterstützte Rummenigge die Entscheidung seitens der DFL den Spielbetrieb in der Fussball Bundesliga bis auf Weiteres fortzuführen: „Das Präsidium der DFL hat entschieden, dass der Spielbetrieb der Bundesliga bis auf Weiteres aufrechterhalten wird. Diese Entscheidung halte ich für richtig und logisch.“

Die Bundesliga wird am kommenden Wochenende ihren ersten „Geisterspieltag“ in der Geschichte der Liga erleben. Alle neun Begegnungen des 26. Spieltags werden „unter Ausschluss der Öffentlichkeit“ stattfinden.

Wie lange man „ohne Zuschauer“ spielen wird ist derzeit noch offen und hängt auch stark davon ab wie die UEFA kommende Woche bei ihrer Krisensitzung mit allen 55 Mitgliedsverbänden entscheidet. Sollte es zu einer Verschiebung der bevorstehenden EM 2020 kommen, wäre eine temporäre Unterbrechung der Bundesliga ebenfalls eine Option, bis das Corona-Virus „unter Kontrolle“ gebracht wird.

DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius äußerte sich im Gespräch mit der „kicker“ wie folgt dazu: „Wir müssen uns mit allen Szenarien beschäftigen, um vorbereitet zu sein, wenn der Fall eintreten sollte, dass der Spielbetrieb unterbrochen oder die Saison sogar vorzeitig beendet werden müsste.“