Bundesliga

Rummenigge über die DFL-Entscheidung „Spieltag wird aufgrund von finanziellen Gründen ausgetragen“

Karl-Heinz Rummenigge
Foto: getty images

FCB-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge hat sich am Freitag über die zunehmende Corona-Krise geäußert. Der 60-jährige stärkte der DFL dabei den Rücken und betonte, dass der bevorstehende Spieltag aus finanziellen Gründen ausgetragen wird.



Während Fans, Medien und Spieler die Entscheidung der DFL den bevorstehenden Spieltag trotz zunehmender Corona-Krise scharf kritisieren, hat FCB-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge diese am Freitag befürwortet. Im Rahmen der Abschluss-PK vor dem Auswärtsspiel gegen Union Berlin äußerte sich der 60-jährige zu den Hintergründen zu der DFL-Entscheidung.

FCB-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge hat sich am Freitag über die zunehmende Corona-Krise geäußert. Der 60-jährige stärkte der DFL dabei den Rücken und betonte, dass der bevorstehende Spieltag aus finanziellen Gründen ausgetragen wird.

„Es geht am Ende des Tages auch um Finanzen“

Während mit Italien, Spanien, Frankreich und England vier von fünf Top-Ligen den Spielbetrieb mittlerweile eingestellt haben, ist die Bundesliga die einzige „große Liga“ die am kommenden Wochenende unter Ausschluss der Öffentlichkeit spielen möchte.

Laut Rummenigge hat dies auch ganz bestimmte Gründe: „Weshalb ist der Spieltag morgen sinnvoll? Es geht am Ende des Tages auch um Finanzen. Es steht noch eine hohe Zahlung der TV-Broadcaster aus. Wenn diese Zahlung ausbleiben würde, würden viele kleine Vereine Probleme bekommen. Deshalb halte ich es für richtig, dass der Spieltag stattfindet.“

Zudem verwies der 60-jährige darauf, dass die aktuelle Situation in der Bundesliga nicht mit anderen Sportarten bzw. -ligen verglichen werden kann: „Der große Unterschied ist nach heutigem Stand der, dass kein Spieler positiv getestet wurde. In der Premier League oder der Formel 1 ist das anders.“ Rummenigge ergänzte zudem, dass das „Wirtschaftsleben“ in Deutschland nach wie vor aktiv sei: „Wir haben hier zirka 1000 Mitarbeiter, die sind alle um 8.30 Uhr pünktlich zur Arbeit erschienen. Bei Audi oder unserem Sponsor Adidas wird auch gearbeitet.“