FC Bayern News

Ex-FCB-Profis warnen vor einem Alaba-Abschied: „Es wäre ein Riesenverlust!“

Dietmar Hamann
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge steht David Alaba kurz davor den FC Bayern zu verlassen. Nicht nur für die Fans wäre ein Abgang des Österreichers bitter, auch die beiden Ex-FCB-Profis Dietmar Hamann und Klaus Augenthaler warnen davor Alaba ziehen zu lassen.

Ein Abschied von David Alaba vom FC Bayern scheint kein Tabu-Thema mehr in München zu sein. Der 27-jährige Defensiv-Allrounder liebäugelt Gerüchten zufolge mit einem Wechsel nach Spanien. Für zwei ehemalige Bayern-Profis wäre ein vorzeitiger Weggang von Alaba ein herber Rückschlag.

„Man kann sich Bayern gar nicht ohne Alaba vorstellen“

TV-Experte Dietmar Hamann äußerte sich in der „Abendzeitung“ zu einem möglichen Wechsel von David Alaba kommenden Sommer und ist alles andere als begeistert von diesem Szenario: „Es wäre ein Riesenverlust, wenn Alaba wechselt. Aktuell ist er einer der wichtigsten Spieler überhaupt bei Bayern. Einen Ersatz zu finden, wäre fast unmöglich, so vielseitig wie Alaba ist“. Hamann betonte jedoch auch, dass ein Wechsel für Alaba durchaus ein Thema ist: „Er ist jetzt 27 Jahre alt. Wahrscheinlich ist es jetzt die letzte Möglichkeit für ihn, auf absolutem Topniveau ins Ausland zu gehen“.

Für Hamann steht außer Frage, dass die Bayern alles dafür tun müssen, um Alaba zu halten, auch in Sachen Gehalt: „Er gehört zu den Top-5-Spielern im Team, dementsprechend muss er auch bezahlt werden“.

Auch Klaus Augenthaler sieht einen Alaba-Abschied äußerst kritisch: „Man kann sich Bayern momentan gar nicht ohne Alaba vorstellen. Er spielt ja nicht nur auf der linken Seite gut, sondern mittlerweile auch in der Abwehrmitte. Dort übernimmt er viel Verantwortung und ist ganz wichtig für die Mannschaft“.