Bundesliga

Rummenigge schließt Bundesliga-Aufstockung aus: „Das ist für mich keine Option!“

Karl-Heinz Rummenigge
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat sich gegen eine Aufstockung der Bundesliga ausgesprochen. Im Interview mit der „FAZ“ betonte der 60-jährige, dass eine Erweiterung der Liga auf 20 Mannschaften für „keine Option“ sei.

Schon seit Wochen halten sich die Gerüchte, dass die Deutsche Fussball-Liga eine Aufstockung der Fussball Bundesliga geplant. Angeheizt wurden diese Spekulationen durch die anhaltende Corona-Krise und einen möglichen Abbruch der laufenden Saison. In diesem Fall könnte die DFL, laut der „BILD Zeitung“, die 1. Bundesliga um zwei weitere Aufsteiger erweitern und im gleichen Zug würde keine Mannschaft absteigen.

FCB-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge ist alles andere als begeistert von dieser Idee und hat sich deutlich gegen eine Erweiterung der Teilnehmer ausgesprochen.

„Die kommende Saison muss erneut mit 18 Mannschaften beginnen“

Im Gespräch mit der „FAZ“ hat sich Rummenigge deutlich positioniert in Sachen Bundesliga-Aufstockung: „Das ist für mich keine Option. Wir müssen die Saison zu Ende spielen, egal wann – aus sportlicher und wirtschaftlicher Sicht. Die nächste Saison, unabhängig davon, wann sie beginnt, muss auch wieder mit 18 Mannschaften stattfinden“.

Diese Position wird er auch bei der heutigen DFL-Mitgliederversammlung vertreten.