Bundesliga

Hainer warnt vor den langfristigen Corona-Folgen: „Die Bundesliga wird nicht mehr so aussehen wie heute“

Herbert Hainer
Foto: imago images

Bayern-Präsident Herbert Hainer hat sich im Gespräch mit dem „kicker“ über die aktuelle Lage in der Fussball Bundesliga geäußert. Wie bereits zahlreiche andere Funktionäre hat auch Hainer vor den langfristigen Folgen der Corona-Krise gewarnt, sollte die Liga nicht zeitnah ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen.



BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat diese Woche den Druck auf die Politik erhöht und im Interview mit dem „Spiegel“ betont, dass die Bundesliga so schnell wie möglich wieder starten muss. Unterstützung hält Watzke nun von FCB-Präsident Herbert Hainer. Auch dieser hat sich im Gespräch mit dem „kicker“ für eine schnelle Wiederaufnahme des Spielbetriebs geäußert.

„Kein Fan mag ein Spiel ohne Zuschauer“

Hainer plädiert wie viele andere Manager und Funktionäre in den vergangenen Wochen für eine zeitnahe Fortsetzung der Liga, auch wenn man dafür Geisterspiele in Kauf nehmen muss: „Kein Fan mag ein Spiel ohne Zuschauer, mir ergeht es genauso. Aber man muss klipp und klar festhalten: Wenn wir nicht bald wieder anfangen zu spielen, wird die Bundesliga hinterher nicht mehr so aussehen wie heute. Dann wird ein erheblicher Teil der Vereine aus der 1. und 2. Liga in große wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten oder sogar in die Insolvenz gehen“.

Der 65-jährige äußerte sich zudem auch zu den Vorwürfen, dass die Bundesliga eine Sonderrolle in der Corona-Krise einfordern würde. Diese Haltung kann er nicht nachvollziehen: „Ich verstehe nicht, wieso in diesem Zusammenhang von einer Sonderstellung gesprochen wird. Die Profifußballer gehen ihrem Beruf nach, wie das in anderen Branchen auch der Fall ist – solange es aus gesundheitlichen Aspekten zu verantworten ist. In allen anderen Bereichen wird es genauso gehandhabt“.

„Die meisten Menschen freuen sich auf die Bundesliga“

Laut Hainer gibt es jedoch gute Gründe, warum der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden sollte: „Wir müssen hervorheben, dass sich die meisten Menschen darauf freuen, samstags wieder Fußball im TV schauen zu können. Und wir müssen deutlich machen, dass sonst der gesamte Fußball wirtschaftlich in größte Probleme gerät, insbesondere kleinere und viele Traditionsvereine“.

Zudem unterstützt Hainer den Vorschlag von Willi Lemke, dass die Bundesliga-Spieler nach dem Neustart im Free-TV zu sehen sind. Dies wäre „wünschenswert“ und „ein guter Ansatz“ um Ansammlungen von Fans vor den Stadien zu verhindern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.