Transfers

Medien: Sane-Transfer zum FC Bayern hängt nur noch von den finanziellen Rahmenbedingungen ab

Leroy Sane
Foto: imago images

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist Leroy Sane nach wie vor das Transfer-Ziel Nr. 1 beim FC Bayern. Auch wenn die Personalie Bayern-intern weiterhin kontrovers betrachtet wird, werden die Münchner diesen Sommer einen zweiten Anlauf starten. Wie der „kicker“ berichtet, werden vor allem die finanziellen Rahmenbedingungen eine entscheidende Rolle spielen. Sollte diese Stimmen, steht einem Sane-Transfer nichts mehr im Wege.



Trotz anhaltender Corona-Krise laufen die Kader-Planungen beim FC Bayern auf Hochtouren. Während man einerseits mit den etablierten Leistungsträgern wie Neuer, Alaba und Thiago verlängern möchte, arbeitet man zeitgleich an der Verpflichtung neuer Stars. Im Fokus dabei steht, mal wieder, Leroy Sane. Die Anzeichen, dass die Bayern kommenden Sommer einen neuen Versuchen starten werden haben sich zuletzt verdichtet. Auch Hansi Flick soll mittlerweile ein „Befürworter“ eines Sane-Transfers sein und persönlich zum Hörer gegriffen haben um den 24-jährigen an die Isar zu locken.

Laut dem „kicker“ werden jedoch die finanziellen Rahmenbedingungen des Transfers am Ende den Ausschlag darüber geben ob Sane in der neuen Saison im FCB-Trikot auf Torejagd geht oder nicht.

Das finanzielle Gesamtpaket für Sane muss stimmen

Nach Informationen des „kicker“ gibt es Bayern-intern nach wie vor zwei Lager in Sachen Leroy Sane: während Sportdirektor Hasan Salihamidzic weiterhin zu 100 Prozent von dem deutschen Nationalspieler überzeugt ist, gibt es aber auch weiterhin die „Bedenkenträger“. Wer zu dieser Fraktion gehört hat das Fachblatt nicht aufgedeckt,

Dennoch scheint man sich in München einig zu sein: sollte der finanzielle Rahmen stimmen, wird man Sane verpflichten. Stand heute gibt es jedoch weder eine Einigung mit Manchester City, noch mit Sane selbst. Nur wenn das Gesamtpaket bestehend aus Ablösesumme und Gehalt stimmen, werden die Bayern-Bosse Salihamidzic ihr „grünes Licht“ geben.

Medienberichten zufolge liegt die Schmerzgrenze der Bayern bei 70 Mio. Euro, knapp 40 Mio. Euro weniger als noch vor einem Jahr. Englischen Berichten zufolge fordert ManCity 80-85 Mio. Euro. Auch wenn die Lücke relativ groß ist, scheint diese nicht unüberwindbar zu sein. Offen ist weiterhin welche persönlichen Konditionen Sane fordert. Klar ist: der Flügelstürmer wird bei einem Wechsel nach München sicherlich zu den Top-Verdienern gehören und damit zwischen 15.18 Mio. Euro pro Jahr verdienen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.