FC Bayern News

Kimmich stellt sich in den Dienst der Mannschaft: „Es geht nicht darum selbst zu glänzen“

Joshua Kimmich
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Joshua Kimmich hat sich in den vergangenen knapp fünf Jahren zu einem Leistungsträger und Stammspieler beim FC Bayern entwickelt. Der Defensiv-Allrounder äußerte sich im Video-Interview mit dem vereinsinternen YouTube-Kanal über seine Spielweise und betonte dabei, dass er sich gerne in den Dienst der Mannschaft stellt.



Seit dem Sommer 2015 ist Joshua Kimmich fester Bestandteil des FC Bayern und hat in den vergangenen Jahren immer wieder gezeigt, dass er nicht nur auf dem Platz Verantwortung übernimmt. Bestes Beispiel hierfür ist unter anderem die Corona-Initiative „We Kick Corona“, die er gemeinsam mit Leon Goretzka gestartet hat. In den vergangenen zwei Monaten haben die beiden FCB-Profis bereits mehr als 4 Mio. Euro an Spendengelder gesammelt. Eigenen Aussagen zufolge ist Kimmich auch auf dem Platz stets darum bemüht seinen Mitspielern zu helfen.

„Ich möchte andere gut aussehen lassen“

Kimmich möchte nicht im Mittelpunkt stehen, laut dem Defensiv-Allrounder geht es diesen vielmehr um dem Mannschaftserfolg: „Ich denke, dass ich ein Spieler bin, der jetzt nicht in erster Linie auf den Platz geht, um selbst zu glänzen. Ich versuche mich schon in den Dienst der Mannschaft zu stellen und meinen Mitspielern zu helfen und auch den einen oder anderen durch gute Aktionen vielleicht auch besser oder gut aussehen zu lassen“.

In Sachen Position hat sich der 25-jährige scheinbar damit arrangiert, dass er mittlerweile als „Allzweckwaffe“ von Hansi Flick eingesetzt wird: „Meine Position ist nicht so klar definiert. Mal Rechtsverteidiger, am liebsten im zentral-defensiven Mittelfeld. Ich habe auch schon Innenverteidiger gespielt“.

Das komplette Video-Interview kann man sich hier anschauen: