Fussball News

Flick vor dem Bundesliga-Neustart: „Was vorher war, interessiert nicht mehr“

Hansi Flick
Foto: Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images

In knapp einer Woche rollt der Ball in der Fussball Bundesliga wieder und auch für den FC Bayern wird es wieder ernst. Cheftrainer Hansi Flick hat sich im Gespräch mit der „dpa“ zum Restart der Bundesliga geäußert und dabei betont, dass die Karten nach der Corona-Zwangspause neu gemischt werden.

4 Punkte Vorsprung in der Liga, Pokal-Halbfinaleinzug und eine sehr gute Ausgangslage im CL-Achtelfinale. Der FC Bayern war vor der Corona-Krise voll auf Kurs und gehört, rein sportlich betrachtet, sicherlich zu den größten Verlierern der Zwangspause.

Nächste Woche nimmt die Bundesliga wieder ihren Spielbetrieb auf und die Münchner werden alles daran setzen dort anzuknüpfen, wo man Anfang März aufgehört hat. Dennoch zeigte sich FCB-Coach Hansi Flick vor dem Restart zurückhaltend.

„Jeder fängt bei null an“

Wie viele anderen Kollegen hätte sich auch Flick „mehr Vorbereitungszeit“ für die Wiederaufnahme der Partien in einer Woche gewünscht. Der FC Bayern startet am Sonntag, den 17. Mai, bei Union Berlin in den Liga-Endspurt.

Zudem betonte Flick, dass es sich im wahrsten Sinne des Wortes um einen Neustart handelt: „Ich glaube schon, dass es aktuell darum geht, diese Situation anzunehmen. Was vorher war in dieser Saison, interessiert nicht mehr. Jeder fängt bei null an“. Klar ist laut Flick, dass die Geisterspiele für alle eine Umstellung sein werden: „Spiele ohne Zuschauer sind etwas Besonderes. Da geht es um die Mentalität“. Entscheidend wird es demnach sein, wer sich am besten und schnellsten auf diese neue Situation einstellt.

Ähnlich wie Bayern-Kapitän Manuel Neuer dieser Woche bereits betont hat, gehe es jetzt darum, „das Vertrauen der Politik zu rechtfertigen“ so Flick. Alle müssen an einem Strang ziehen, Klubs und Spieler.