Bundesliga

TV-Rechte: DFL verkündet Erlösrückgang – Sat.1 feiert Bundesliga-Comeback!

Bundesliga TV-Rechte
Foto: Martin Meissner/Pool via Getty Images

Die Deutsche Fußball-Liga hat heute die Ergebnisse für die Vergabe der Bundesliga-TV-Rechte für die Spielzeiten von 2021/2022 bis 2024/2025 bekannt gegeben. Wie im Vorfeld bereits berichtet wurde, gab es einen erheblichen Einbruch bei den Erlösen. Auch in Sachen Anbieter hat sich etwas getan. Neben den bereits bekannten Anbietern wie Sky und DAZN, feiert Sat.1 sein Bundesliga-Comeback und konnte sich ein entsprechendes Paket mit Livespielen sichern.

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Gerüchte und Spekulationen rund um die Vergabe der neuen TV-Rechte für die Bundesliga und die 2. Liga. Seit heute herrscht nun Klarheit: Die Deutsche Fußball-Liga hat am Montag die Ergebnisse offiziell präsentiert

Während es bei den Erlösen zu einem deutlichen Rückgang kam, feiert mit Sat.1 auch ein „alter Bekannter“ sein Comeback.

Erlöse sinken um 260 Mio. Euro

Noch vor wenigen Monaten hoffte die DFL auf ein neues Rekordergebnis bei der Vergabe der TV-Rechte für die von 2021/2022 bis 2024/2025. Mehr als 5 Mrd. Euro sollte die Vermarktung der nationalen Medienrechte einspielen. Am Ende sind es „nur“ 4,4 Mrd. Euro geworden, wie DFL-Chef Christian Seifert am Montag bekannt gab, 1,1 Mrd. Euro im Schnitt pro Saison.

Zum Vergleich: bei der letzten Auktion erzielte die DFL mit der Vergabe der TV-Rechte 4,64 Mrd. Euro. Dadurch erfährt der deutsche Fußball erstmals seit der Insolvenz der Kirch-Gruppe im Jahr 2002 keinen Erlöszuwachs bei der Vergabe der Medienrechte.

Sky bleibt weiterhin wichtigster Partner, DAZN gewinnt an Bedeutung, Sat.1 feiert Comeback

Auch in Sachen Medienpartner gab es durchaus Veränderungen. Der Pay-TV-Anbieter Sky hat sich alle Livespielen am Samstag und unter der Woche gesichert, sowohl für die Bundesliga als auch die 2. Liga. Der US-amerikanische Streamingdienst-Anbieter DAZN konnte hingegen weitere Livespiele gewinnen. Neben dem Freitagsspiel wird DAZN zukünftig auch die Sonntagsspiele übertragen.

Etwas überraschend ist das Comeback von Sat.1. Der deutsche Privatsender kehrt 17 Jahre nach seinem Ausstieg aus der Bundesliga wieder zurück und hat sich ein Live-Paket mit neun Spielen gesichert. Sämtliche Partien werden im Free-TV übertragen.

Auch die ARD bleibt weiterhin an Board: Der öffentlich-rechtliche Sender hat die Rechte für Erstverwertung der Spiele am Samstagabend für die „Sportschau“ erworben.

Amazon und Telekom gehen leer aus

Etwas überraschend haben sich mit Amazon und der Deutschen Telekom zwei Bieter im Ausschreibungsverfahren zurückgehalten. Beide wurden im Vorfeld als potenzielle Neueinsteiger gehandelt. Vor allem Amazon wurde ein großes Interesse an der Bundesliga nachgesagt.