FC Bayern News

Rivalität seit der Kindheit: Neuer freut sich auf das brisante Duell gegen Dortmund

Manuel Neuer
Foto: Sascha Steinbach - Pool/Getty Images

Eine Begegnung mit Borussia Dortmund ist für Manuel Neuer schon immer ein besonders brisantes Ereignis. In der Schalker Kurve groß geworden, waren die Borussen schon immer der große Rivale für Neuer. Dies hat sich auch als Torwart für die Knappen und die Münchner Bayern nie geändert. Das Duell Neuer gegen Borussia Dortmund zieht sich beinahe durch das ganze Leben des Schlussmanns. Kein Wunder, dass der 34-Jährige dem Duell besonders entgegenfiebert.

Spätestens seit den beiden Dortmunder Meistertitel und dem Champions-Legaue-Finale 2013, verbindet den FC Bayern und Borussia Dortmund eine ganz besondere Rivalität, die durch die Transfers von Mario Götze, Robert Lewandowski oder Mats Hummels weiter verschärft wurde. Am Samstag sind wieder alle Augen auf die beiden Top-Klubs der Liga gerichtet, die sich in den letzten Jahren schon so den ein oder anderen Schlagabtausch geliefert haben. Besonders heiß auf den Sieg dürfte Kapitän und Ex-Schalker Manuel Neuer sein. „Dortmund war unser engster Konkurrent in den letzten Jahren und es war immer ein besonderes Spiel. Ich bin auf Schalke aufgewachsen wodurch es immer besonders war gegen Dortmund zu spielen. In den letzten zehn Jahren mit den Bayern war es immer ein knapper Wettstreit“, so der Welttorhüter.

Neuer hat Respekt vor Haaland

Im Fokus des Duells stehen neben Manuel Neuer vor allem die Top-Torjäger Robert Lewandowski und Erling Haaland. In der Bundesliga hat Lewandowski mit zehn Treffern derzeit die bessere Quote als Haaland (fünf Tore). Doch der Bayern-Keeper weiß genau, dass beide das Zeug dazu haben, die Partie zu entscheiden. „Lewandowski hat die Erfahrung, ein großartiges Timing und ist extrem stark im Strafraum. Haaland ist ein Spieler, der sich häufiger Fallen lässt und mit seiner Geschwindigkeit eher gradlinig agiert. Lewandowski ist beidfüßiger als Haaland, der meistens seinen linken Fuß benutzt“, vergleicht Neuer. „Ich hoffe er überrascht mich nicht mit seinem rechten Fuß“, fügt er hinzu. Beim letzten Aufeinandertreffen konnte der Borusse Neuer einmal mit links überwinden. Bei einer weiteren 1:1-Situation war der Bayern-Schlussmann Sieger. Am Wochenende könnte die Fortsetzung des hochklassigen Privatduells folgen. Allerdings wird die Münchner-Abwehr alles dafür tun, um ihren Schlussmann gegen den gefährlichen Norweger zu schützen.