FC Bayern News

Enthüllt: Pizarro entschied sich 2001 gegen Real und für den FC Bayern

Claudio Pizarro
Foto: imago images

Insgesamt neun Jahre stand Claudio Pizarro beim FC Bayern unter Vertrag und kehrte vergangenen Sommer, nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn, als Markenbotschafter zurück zu den Münchnern. Eigenen Aussagen zu folge hat sich Pizarro 2001 gegen Real Madrid und für den deutschen Rekordmeister entschieden.



Mit 125 Toren in 327 Spielen für den FC Bayern gehört Claudio Pizarro zu den erfolgreichsten Stürmern in der Geschichte der Münchner. Kurioserweise wäre der Angreifer beinahe gar nicht beim FCB gelandet.

„Eine deutlich bessere Perspektive“

In einem Live-Video auf Instagram äußerte sich Pizarro zu seinem damaligen Wechsel von Werder Bremen zum FC Bayern. Laut dem Südamerikaner, waren im Sommer 2001 viele andere Top-Klubs an ihm dran. Demnach hat ihm sein Vater damals eine Liste mit fünf Vereinen gegeben, auf denen auch Real Madrid zu finden war: „Ich habe mir die Liste angeschaut und konnte es nicht glauben. Es war etwas ganz Besonderes für mich: Eines der Teams war Real Madrid“.

Der Stürmer entschied sich jedoch ganz bewusst gegen die Königlichen: „Zu dieser Zeit hatte Real Madrid Spieler von großer Qualität, ich hätte dort viel weniger gespielt“. Neben der besseren Perspektive an der Isar, war das Angebot der Bayern auch finanziell attraktiver: „Das Angebot war finanziell viel besser“.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.