Transfers

Muss Barca de Jong im Sommer verkaufen? Die Bayern sind in Lauerstellung

Frenkie de Jong
Foto: David Ramos/Getty Images

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Bayern im Sommer 2019 an einer Verpflichtung von Frenkie de Jong interessiert waren. Der Niederländer entschied sich damals jedoch für einen Wechsel zum FC Barcelona. Aktuellen Medienberichten zufolge ist de Jong nach wie vor ein Thema beim deutschen Rekordmeister und könnte im Sommer zu einem ernsthaften Thema an der Isar werden.

Auch wenn die Bayern, rein nominell, sehr gut besetzt sind im Mittelfeld, scheinen die Münchner weiterhin mit dem Gedanken zu spielen diesen Mannschaftsteil personell zu verstärken. In den vergangenen Tagen wurden die Bayern mit Denis Zakaria, Florian Neuhaus und Christian Eriksen in Verbindung gebracht. Mit Frenkie de Jong soll ein weiterer, besonders prominenter Name auf dem Wunschzettel der Bayern stehen.

Laut der spanischen „Mundo Deportivo“ befinden sich die Sportvorstand Hasan Salihamidzic in stetigem Austausch mit de Jong-Berater Ali Dursun. Demnach soll dieser die Bayern informieren, sollte sich die Möglichkeit für einen Transfer ergeben. Zudem berichten „Goal“ und „Spox“, dass die Katalanen im Sommer unter Umständen zu einem de Jong-Verkauf gezwungen sind.

De Jong-Verkauf wird Barca-intern bereits diskutiert

Wie realistisch ein Wechsel von de Jong an die Isar ist bleibt abzuwarten. Fakt ist: Barca hat de Jong als neuen Hoffnungsträger verpflichtet, der niederländische Nationalspieler soll langfristig das neue Gesicht der Blaugrana werden und hat erst im Oktober seinen Vertrag vorzeitig bis 2026 verlängert. Ein Verkauf ist jedoch nicht vollkommen ausgeschlossen, was vor allem daran liegt, dass Barca große finanzielle Sorgen hat. Der Klub hat einen Schuldenberg von rd. 500 Mio. Euro angehäuft. Erst vor kurzem wurde ein neuer Gehaltsverzicht mit den Spielern vereinbart, was für viel Unruhe bei den Profis gesorgt hat.

Laut „Spox“ und „Goal“ ist ein de Jong-Verkauf kein Tabu-Thema im Camp Nou. Demnach beschäftigen sich die Barca-Verantwortlichen bereits aktiv damit. Klar ist aber auch: Sollte es tatsächlich dazu kommen, wird die Ablöse bei rd. 90 Mio. Euro liegen. Die Katalanen selbst haben vor knapp zwei Jahren 86 Mio. Euro an Ajax Amsterdam überwiesen. Bei solcher einer Summe werden sicherlich auch die Bayern ins Stocken kommen.