FC Bayern News

Matthäus vor der Weltfußballer-Wahl: „Wenn Lewandowski nicht gewinnt, glaube ich der FIFA gar nichts mehr“

Lothar Matthäus
Foto: imago images

Heute Abend ist es endlich soweit, die FIFA wird ihren Weltfußballer 2020 küren. Neben den beiden Dauergewinnern der vergangenen Jahre Lionel Messi und Cristiano Ronaldo steht auch Bayern-Profi Robert Lewandowski in der engeren Auswahl. Für viele Fans, Medien und Experten ist der 32-jährige Pole der Top-Favorit auf die Auszeichnung. Sollte Lewandowski den Titel nicht gewinnen, verliert Ex-FCB-Profi Lothar Matthäus den Glauben an die FIFA.

Mit seinem Doppelpack beim gestrigen 2:1-Erfolg gegen den VfL Wolfsburg hat Robert Lewandowski nochmals eindrucksvoll bewiesen, in welcher Verfassung er sich derzeit befindet. Der Pole hat ein atemberaubendes Fußballjahr 2020 hinter sich. Lewandowski hat bis dato 73 Tore erzielte und fünf (!) Titel mit dem FC Bayern gewonnen. Der 32-jährige Stürmer wurde zuletzt mit persönlichen Auszeichnungen überhäuft. Nur noch die Wahl zum Weltfußballer fehlt.

„Ich habe keinen Druck“

Nach dem Wolfsburg-Spiel zeigte sich Lewandowski gelassen mit Blick auf die heutige Wahl: „Ich wollte nicht so viel darüber nachdenken, sondern mich auf das Spiel konzentrieren. Ich habe keinen Druck. Ich freue mich, dabei zu sein“.

Nicht nur die Bayern-Verantwortlichen haben sich in den letzten Wochen stark gemacht für Lewandowski, auch Ex-Bayern-Profi und Weltfußballer des Jahres 1991, Lothar Matthäus hat deutlich gemacht, dass kein Weg an Lewandowski in diesem Jahr vorbeiführt: „Wenn Lewandowski die Wahl morgen nicht gewinnt, glaube ich der FIFA gar nichts mehr“, betonte der Sky-Experte nach dem Wolfsburg-Spiel.