FC Bayern News

Trotz Lockrufen aus England: Musiala möchte beim FC Bayern verlängern

Jamal Musiala
Foto: Handout/FC Bayern via Getty Images

Jamal Musiala ist die Neuentdeckung der Saison beim FC Bayern und bereits jetzt schon ein wichtiger Bestandteil der Profi-Mannschaft. Noch hat der 17-jährige jedoch keinen Profivertrag. Eine Tatsache, die sich schon bald ändern soll. Aktuellen Medienberichten zufolge forcieren nicht nur die Bayern eine Vertragsverlängerung, auch Musiala möchte beim deutschen Rekordmeister bleiben.

Momentan sprechen alle über den jungen, hochtalentierten Jamal Musiala, der sich in der Saison 2020/21 als echter Senkrechtstarter entpuppt. „Jamal spielt in München in einer Mannschaft gespickt mit Top-Spielern. Und bei diesen Spielern ist er hochgeschätzt“, schwärmte Hansi Flick zuletzt vom technisch visierten Youngster. Doch eine derart rasante Entwicklung bringt immer auch ein gewisses Gefahrenpotenzial mit sich. So besitzt Musiala noch keinen Profivertrag und auch sein Jugendvertrag endet bereits im Jahr 2022. Da könnten millionenschwere Angebote aus England selbst für den bodenständigen Mittelfeldspieler eine gefährliche Verlockung sein. So sollen bereits Manchester United, Manchester City und der FC Liverpool am Bayern-Talent interessiert sein. Allesamt Vereine, die bekanntlich nicht zurückschrecken, für junge Spieler viel Geld zu investieren. Bedrohend hinzu kommt die Tatsache, dass Musiala in England aufgewachsen ist und auch für die U21 der „Three Lions“ aktiv ist. Aktuellen Medienberichten zufolge sieht Musiala seine Zukunft aber an der Isar.

Musiala möchte sich bei den Bayern durchsetzen

Trotz den verlockenden Rufen aus seiner Heimat, möchte Musiala laut „SPORT1“ seinen ersten Profivertrag beim FC Bayern unterzeichnen. Demnach fühlt sich das vielversprechende Nachwuchstalent an der Säbener Straße sehr wohl, was vor allem an dessen jüngsten Entwicklung liegen dürfte.

Die „Daily Mail“ hatte diese Woche bereits berichtet, dass die Bayern den Youngster mit einer satten Gehaltserhöhung belohnen möchten. Demnach winken dem Mittelfeld-Allrounder bis zu 5 Mio. Euro jährlich, sollte dieser im Februar des kommenden Jahres seinen Vertrag beim FCB verlängern. Zum Vergleich: David Alaba hat bei seinem ersten Profivertrag von den Bayern lediglich 240.000 Euro sowie Bonuszahlungen bis zu 500.000 Euro kassiert. Doch die Zeiten haben sich im Fußball geändert. So sind junge Rohdiamanten gefragt wie nie und die Bayern möchten den 17-jährigen unbedingt behalten. Die fünf Millionen Gehalt, die ungefähr im Bereich von Alexander Nübel liegen, sind dabei auch ein Vertrauensbeweis und ein Lohn für seine starken Leistungen.