FC Bayern II

Guerino Capretti wird als neuer Trainer bei Bayern-Amateuren gehandelt

Guerino Capretti
Foto: imago images

Ist der FC Bayern auf der Suche nach einer langfristigen Trainer-Lösung bei den Amateuren fündig geworden? Aktuellen Medienberichten zufolge beschäftigen sich die Münchner mit Guerino Capretti vom Ligakonkurrenten SC Verl.



Nach dem kurzfristigen Weggang von Sebastian Hoeneß vergangenen Sommer hatten sich die Bayern-Bosse darauf verständigt, dass Holger Seitz die Bayern-Amateure für eine Saison übernimmt, bis man eine langfristige Trainer-Lösung findet. Wie der „RevierSport“ berichtet, könnte diese Guerino Capretti heißen.

Haben die Bayern einen Seitz-Nachfolger gefunden?

Laut dem Blatt soll Capretti ein heißer Kandidat für die Nachfolge von Seitz kommenden Sommer sein. Dieser kehrt nach der Saison als sportlicher Leiter an den FCB-Campus zurück.

Laut der „RevierSport“ wird der 38-jährige von mehreren Klubs beobachtet, allen voran von den Bayern. Das Problem: In Verl ist man alles andere als gewillt seinen Trainer am Ende der Saison ziehen zu lassen, wie Präsident Raimund Bertels betonte: „Davon weiß ich wirklich nichts. Ich habe keine Kenntnis davon, dass sich das zu diesem Zeitpunkt auch ändern sollte beziehungsweise könnte. Wir sind mit ‚Rino‘ glücklich und er ist auch bei uns zufrieden“. Im Gegenteil, der Drittliga-Aufsteiger möchte den Vertrag mit Capretti vorzeitig verlängern: „Wir werden schon bald die Vertragsgespräche in Richtung Verlängerungen angehen und schauen, mit wem wir für die Zukunft planen können“.

Der Deutsch-Italiener steht seit 2017 in Verl unter Vertrag und hat den Verein vergangene Saison in die 3. Liga geführt. Aktuell liegt der SC Verl mit 24 Punkten auf Rang 7 und hat lediglich vier Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz. Die Bayern-Amateure hingegen kämpfen als amtierender Drittliga-Meister gegen den Abstieg und belegen mit 17 Zählern den 16. Rang.