FC Bayern News

Bericht: Trotz Pavard-Comeback, Flick setzt vorerst auf Niklas Süle

Benjamin Pavard und Niklas Süle
Foto: KARIM JAAFAR/AFP via Getty Images

Die zweiwöchige Leidenszeit für Bayerns Rechtsverteidiger Benjamin Pavard dürfte bald beendet sein. So berichtet der „kicker“, dass der Franzose bereits beim Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund in den Münchner Kader zurückkehren könnte. Ein E



Der FC Bayern kann die Reise nach Dortmund aller Voraussicht nach mit (fast) voller Kapelle antreten. So geht der „kicker“ davon aus, dass der Weltmeister 2018, nach Ende seiner Quarantäne, zumindest wieder im FCB-Kader stehen wird. Ob Pavard jedoch so schnell wieder spielen wird wie zuletzt Leon Goretzka und Thomas Müller bleibt abzuwarten.

Süle oder Pavard: Zweikampf auf der Rechtsverteidiger-Position spitzt sich zu

Klar ist jedenfalls, dass mit der Rückkehr des Rechtsverteidiger ein Zweikampf zwischen Niklas Süle und Benjamin Pavard entfacht wird. So war in den letzten Wochen nicht immer deutlich herauszulesen, welcher der beiden die Nase vorne hat. Ideal nutzen konnte der Ex-Hoffenheimer die Abwesenheit seines Konkurrenten nur bedingt. So wechselten sich starke Spiele, wie gegen Rom, mit schwächeren Auftritten wie gegen Frankfurt ab. Allerdings ist davon auszugehen, dass der deutsche Nationalspieler zumindest gegen Borussia Dortmund die besseren Karten hat. Wie jedoch auch der „kicker“ vermutet, dürfte sich auf Dauer Benjamin Pavard durchsetzen. So ist dieser von seinen Anlagen eher ein Rechtsverteidiger als Süle. Allerdings ist der 25-jährige der um einen neuen Vertrag kämpft und zuletzt auch mit ungeahnten spielerischen Qualitäten glänzen konnte, durchaus ein Konkurrent auf Augenhöhe.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de