Fussball News

Bericht: Super League-Teilnehmer werden aus den nationalen Ligen verbannt!

Aleksander Ceferin
Foto: FABRICE COFFRINI/AFP via Getty Images

Mit der Gründung der Super League haben zwölf europäische Top-Klubs ein Erdbeben im internationalen Fußball ausgelöst. Während Real Madrid & Co. mit der neuen Liga dem Fußball „seinen rechtmäßigen Platz in der Welt“ geben wollen, droht die UEFA und die FIFA mit harten Sanktionen. Aktuellen Medienberichten zufolge werden die Super League-Teilnehmer von den nationalen Ligen suspendiert.



Die UEFA hatte bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag, unmittelbar nach der Bekanntgabe der Super League, angekündigt, dass Klubs und Spieler, die an diesem Wettbewerb teilnehmen ein Ausschluss von allen internationalen (Klub-)Wettbewerben droht.

Laut „Sky“-Reporter Fabrizio Romano wird es jedoch nicht nur bei einem Boykott durch die UEFA und FIFA bleiben, auch die jeweiligen nationalen Ligen werden handeln.

Demnach hat sich das UEFA Exekutivkomitee gemeinsam mit der englischen Premier League, der spanischen La Liga und der italienischen Liga darauf verständigt, dass alle zwölf Gründungsmitglieder aus den nationalen Ligen „rausgeschmissen“ werden. Die Vereine hingegen bestehen weiterhin darauf in ihren jeweiligen Ländern am regulären Ligabetrieb teilzunehmen.

Eine offizielle Bestätigung hierzu gibt es noch nicht, diese soll jedoch im Laufe des Vormittags, nach dem Exekutivkomitee-Termin der UEFA folgen.