FC Bayern News

Klare und offizielle Absage: „Der FC Bayern sagt Nein zur Super League“

Herbert Hainer
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Bereits gestern hat Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge eine Stellungnahme veröffentlicht und dabei betont, dass der Rekordmeister kein Interesse an der Super League hat. Die Münchner legten heute nochmals nach und machten deutlich, dass man nicht an der ESL teilnehmen wird.



Im Rahmen einer Erklärung hat sich Präsident Herbert Hainer sehr deutlich positioniert und der Teilnahme an der Super League eine klare Absage erteilt: „Unsere Mitglieder und Fans lehnen eine Super League ab. Es ist unser Wunsch als FC Bayern und unser Ziel, dass die europäischen Vereine diesen wunderbaren und emotionalen Wettbewerb Champions League leben und zusammen mit der UEFA entwickeln. Der FC Bayern sagt Nein zur Super League.“

„Der FC Bayern steht solidarisch zur Bundesliga“

Auch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge machte nochmals deutlich, dass man sich zur Bundesliga und UEFA bekennt: „Ich darf im Namen des Vorstandes ausdrücklich feststellen, dass der FC Bayern nicht an der Super League teilnimmt. Der FC Bayern steht solidarisch zur Bundesliga. Es war und ist für uns immer eine große Freude, als deutscher Vertreter in der Champions League spielen zu können.“

Zuletzt machten Gerüchte die Runde, wonach die Bayern zu einem späteren Zeitpunkt der neuen „Superliga“ beitreten könnten. Neben dem FCB haben auch Paris Saint-Germain und Borussia Dortmund eine Einladung der Super League-Gründer abgelehnt.