FC Bayern News

Bericht: Manchester United beschäftigt sich weiterhin mit Kingsley Coman

Kingsley Coman
Foto: imago images

Kingsley Coman wurde in der Vergangenheit schon des Öfteren mit einem Wechsel zu Manchester United in Verbindung gebracht. Aktuellen Medienberichten zufolge ist der 24-jährige weiterhin ein Thema bei den Red Devils.



Vergangenen Sommer machten bereits Meldungen die Runde, wonach Manchester „großes Interesse“ an dem Flügelstürmer der Bayern hat. Wie Jamie Jackson vom „The Guardian“ berichtet, steht der 24-jährige weiterhin auf dem Wunschzettel der Red Devils. Demnach könnten der englische Top-Klub kommenden Sommer einen neuen Anlauf starten.

Coman als Sancho-Ersatz?

Laut Jackson ist der französische Nationalspieler eine Alternative für Jadon Sancho, sollte der Transfer des Dortmunders im Sommer nicht zu Stande kommen. Der 21-jährige Engländer ist demnach der Wunschspieler von United-Coach Ole Gunnar Solskjær. Das Problem: Sancho kostet knapp 100 Mio. Euro. Der Marktwert von Coman liegt indes „nur“ bei 65 Mio. Euro.

Wie der „kicker“ zuletzt berichtet hat, haben die Bayern-Bosse Coman vor kurzem ein Angebot unterbreitet um dessen Vertrag (Laufzeit bis 2023) vorzeitig bis 2026 zu verlängern. Der Offensivspieler hat dieses Angebot jedoch abgelehnt. Laut dem Fachblatt pausieren die Vertragsgespräche derzeit. Die Münchner wollen den CL-Siegtorschütze jedoch weiterhin langfristig an sich binden.

Coman liebäugelt mit einem Bayern-Abschied

Ob und wie es mit Coman in München weitergeht ist derzeit offen. Dieser selbst hatte sich zuletzt mehrfach über seine sportliche Zukunft geäußert und betont, dass er sich bei den Bayern „aktuell sehr wohl fühlt“. Zeitgleich machte er Anfang des Jahres im Gespräch mit „Telefoot“ aber auch deutlich, dass er durchaus offen für einen Tapetenwechsel sei: „Meine Karriere ist noch lang. Vielleicht möchte ich eines Tages etwas Neues entdecken.“

Nach Informationen der „Sport BILD“ geht es Coman, wie zuletzt auch David Alaba, um mehr finanzielle Wertschätzung. Heißt im Klartext: Der Franzose will eine deutliche Gehaltserhöhung bei seiner nächsten Vertragsunterschrift. Gerüchten zufolge kassiert der Offensivspieler derzeit „nur“ 12 Mio. Euro beim FCB und gehört damit definitiv nicht zu den Topverdienern wie Manuel Neuer, Thomas Müller, Leroy Sane oder Robert Lewandowski.