FC Bayern News

Eintracht statt Bayern: Sturm-Juwel aus Valencia entscheidet sich gegen den FCB

Hasan Salihamidzic
Foto: imago images

Fabio Blanco (17) vom FC Valencia gilt als eines der vielversprechendsten Offensivtalente Europas. Auch der FC Bayern München wollte den Spanier offenbar haben. Medienberichten zufolge hat sich der 17-Jährige nun allerdings für Liga-Konkurrent Eintracht Frankfurt entschieden.



Der spanische Journalist Salva Gomis enthüllte auf Twitter, dass sich Fabio Blanco zu einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt entschlossen habe. Der Rechtsaußen sei am vergangenen Wochenende in die Mainmetropole gereist und habe einen Vertrag unterschrieben.

Damit wäre der SGE und Noch-Manager Fredi Bobic (49) ein echter Coup gelungen. Hinter dem Flügelstürmer waren wohl auch der FC Bayern , Borussia Dortmund, Real Madrid und der FC Barcelona interessiert. Zuvor hatte die „AS“ berichtet, dass es bereits konkrete Gespräche zwischen Blanco und Real sowie Barca gegeben hätte.

Gomis schrieb, dass das Projekt der Eintracht derzeit „am attraktivsten“ wäre. In Frankfurt hätte Blanco wohl die besten Chancen, dauerhaft zum Einsatz kommen. Der 17-Jährige gilt als besonders schnell und zweikampfstark.

Frankfurt gibt Gas und holt schon den dritten Neuen

Fabio Blanco spielt derzeit in der U19 des FC Valencia. Für die Profis kam er noch nicht zum Einsatz. Seit der U15 ist der Offensivspieler fester Bestandteil der spanischen Jugend-Nationalmannschaften. Sein Vertrag in Valencia läuft zum Saisonende aus. Beide Parteien konnten sich nicht auf eine Verlängerung des Kontraktes einigen.

Eintracht Frankfurt könnte mit Blanco den bereits dritten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren, nachdem Ali Akman (19, Bursaspor) und Christopher Lenz (26, 1. FC Union Berlin) verpflichtet werden konnten. Der FC Bayern München hat bislang nur Abwehrspieler Dayot Upamecano (22) von RB Leipzig für die neue Saison geholt.