FC Bayern News

Nagelsmann über Sommer-Transfers: „Wenn man zu große Erwartungen hat, wird man meistens enttäuscht“

Julian Nagelsmann
Foto: imago images

Es ist kein Geheimnis, dass die Bayern aktuell mit Hochdruck daran arbeiten ihren Kader personell nochmals nachzubessern. Julian Nagelsmann befindet eigenen Aussagen zufolge permanent im Austausch mit den Bayern-Bossen. Der 34-jährige hat jedoch keine allzu großen Erwartungen, dass sich in den verbliebenen knapp vier Tagen nochmals großartig etwas tut.



Marcel Sabitzer, Romain Faivre, Diogo Dalot, Jonas Hofmann oder Matthias Ginter, die Liste an Spielern, welche in den vergangenen Tagen beim FC Bayern gehandelt wurden ist lang. Zumindest bei Ginter und Hofmann scheint nichts an den Meldungen dran zu sein. FCB-Coach Julian Nagelsmann hat diese am Freitag selbst dementiert und als „skurrile Gerüchte“ bezeichnet.

Dennoch tut sich einiges beim Rekordmeister hinter den Kulissen wie der 34-jährige verraten hat: „Wir machen unseren Job. Ich war gerade beim Vorstand, werde da gleich wieder hingehen. Wir diskutieren alle möglichen Varianten, nicht nur Transfers. Wir machen unseren Job. Wenn wir ihn gut gemacht haben, verkünden wir etwas.“ Nagelsmann scheint jedoch sehr gelassen zu sein und drängt nicht auf Nottransfers wie im vergangenen Sommer: „Wenn man zu große Erwartungen hat, wird man meistens enttäuscht.“

Auf die Bayern wartet ein spannender Transfer-Endspurt

Übereinstimmenden Berichten zufolge sind die Bayern mittlerweile bereit von ihrem strikten Sparkurs abzuweichen und auch ohne eigene Spielerverkäufe nochmals auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. Vor allem ein neuer (zentraler Mittelfeldspieler) und ein neuer (offensiver) Rechtsverteidiger stehen beim Rekordmeister ganz weit oben auf der Wunschliste.