FC Bayern News

Bericht: Bayern wartet Haaland-Entscheidung ab, bevor man mit Lewandowski verlängert

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Robert Lewandowski hat zuletzt deutlich gemacht, dass er im Spätherbst seiner Karriere nicht mehr den Drang verspürt eine neue Liga kennenzulernen. Der Top-Torjäger fühlt sich wohl beim FC Bayern und ist vielmehr offen für eine Vertragsverlängerung in München. Ob es dazu jedoch tatsächlich kommen wird, hängt allen Anschein nach von Erling Haaland und dessen sportlichen Zukunft ab.



Laut der “BILD Zeitung” liebäugelt Lewandowski mit einer vorzeitigen Vertragsverlängerung bis 2025 beim FC Bayern, unter der Voraussetzung, dass er weiterhin eine tragende Rolle beim Rekordmeister spielt. Heißt im Klartext: Sollte die Bayern ernsthaft einen neuen Stürmer verpflichten, könnte der Pole die Münchner (vorzeitig) verlassen. Vor allem der Name Erling Haaland wird immer wieder mit den Münchnern in Verbindung gebracht.

Bayern setzt seine Prioritäten: Erst Haaland, dann Lewandowski

Wie “SPORT1”-Chefreporter Florian Plettenberg ist seinem Podcast “Meine Bayern-Woche” berichtet, gibt es derzeit keinerlei Gespräche bzw. Zeichen in Sachen Lewandowski-Vertragsverlängerung. Demnach möchten die Bayern-Bosse zunächst abwarten wie sich der Haaland-Transferpoker in den kommenden Monaten entwickelt und ob man eine realistische Chance im Wettbuhlen um den Norweger hat. Abhängig davon wird man entscheiden, wie es langfristig mit Lewandowski an der Isar weitergeht. Bei einer Haaland-Verpflichtung ist ein Verbleib des Polen faktisch ausgeschlossen.

Der Norweger kann Borussia Dortmund dank einer Ausstiegsklausel vorzeitig verlassen. Nach Informationen von Plettenberg ist es derzeit vollkommen offen wie sich Haaland kommenden Sommer entscheidet. Nahezu alle europäischen Top-Klubs haben bereits ihr Interesse signalisiert und sind an dem 21-jährigen Shootingstar dran. Gerüchten zufolge tendiert dieser zu einem Wechsel nach Spanien. Ein Wechsel innerhalb der Bundesliga zum FCB erscheint auch aufgrund der finanziellen Rahmenbedingungen eher ausgeschlossen zu sein.