Transfers

Bericht: Der FC Bayern beschäftigt sich mit Youri Tielemans

Youri Tielemans
Foto: Getty Images

Auf der Suche nach einem neuen Mittelfeldspieler ist der FC Bayern allen Anschein nach in der englischen Premier League fündig geworden. Wie der „Daily Express“ berichtet, buhlen die Münchner um die Dienste von Youri Tielemans.



Getreu nach dem Guardiola-Motto „Mittelfeldspieler kann man nie genug“ haben, wurden die Bayern in den vergangenen Monaten mit zahlreichen Spielern für das Zentrum in Verbindung gebracht. Nach Informationen des „Daily Express“ steht auch Youri Tielemans auf der Wunschliste der Münchner.

Tolisso-Ersatz: Bayern nimmt Tielemans ins Visier

Der 24-jährige Belgier steht aktuell bei Leicester City unter Vertrag und hat sich bei den Füchsen zu einem Stammspieler und Leistungsträger entwickelt. In der laufenden Saison kommt der Spielmacher auf sechs Torbeteiligungen in 14 Spielen. Laut dem „Daily Express“ soll Tielemans die Nachfolge von Corentin Tolisso kommenden Sommer antreten. Der Franzose wird die Münchner am Ende der laufenden Saison mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verlassen.

Tielemans ist vertraglich noch bis 2023 an Leicester gebunden, so dass ein Verkauf im Sommer 2022 grundsätzlich nicht ausgeschlossen ist. Mit einem Marktwert von 55 Mio. Euro ist der belgische Nationalspieler jedoch nicht unbedingt ein Schnäppchen. Neben den Bayern soll vor allem der FC Liverpool großes Interesse an Tielemans haben. Die Reds haben bereits in der Vergangenheit ihre Fühler nach dem Mittelfeld-Allrounder ausgestreckt.

Die Bayern haben keinen wirklichen Bedarf im Mittelfeld

Mit Blick auf den aktuellen Bayern-Kader und vor allem die personelle Situation im (offensiven) Mittelfeld, sind die aktuellen Meldungen rund um Tielemans mit Vorsicht zu genießen. Mit Thomas Müller und Jamal Musiala sind die Münchner „auf der zehn“ stand heute sehr gut gesetzt. Auch defensiv hat man, selbst bei einem Tolisso-Weggang, genügend Optionen. Neben dem Stamm-Duo Joshua Kimmich und Leon Goretzka stehen Nagelsmann auch noch Marcel Sabitzer und Marc Roca zur Verfügung.