FC Bayern News

Neue Option für Nagelsmann? Coman glänzt im Nationalteam als Rechtsverteidiger

Kingsley Coman
Foto: Getty Images

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Bayern vergangenen Sommer einen neuen Rechtsverteidiger verpflichten wollten. Am Ende haben sich die Münchner jedoch dazu entschieden dem Eigengewächs Josip Stanisic das Vertrauen zu schenken. Mit Kingsley Coman könnte Julian Nagelsmann künftig eine weitere Option für die Rechtsverteidiger-Positionen haben. Der 25-jährige feierte für Frankreich sein Debüt als Außenverteidiger.



Vollkommen überraschend lief Coman am vergangenen Samstag, beim 8:0-Kantersieg gegen Kasachstan, als Rechtsverteidiger für die Equipe Tricolore auf. Der Flügelflitzer äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu seiner Premiere als Außenverteidiger: „Ich habe dem Trainer gesagt, dass ich es schaffen kann. Bei Bayern spiele ich auf der gleichen Position mit dem Ball.“

„Für mein erstes Mal lief es sehr gut“

Der 25-jährige zeigte sich durchaus zufrieden mit seiner Leistung: „Für mein erstes Mal lief es sehr gut. Für einen Offensivspieler verteidige ich so gut ich kann“, betonte aber zugleich, dass dies nicht seine Lieblingsposition ist: „Defensiv bin ich nicht der Stärkste. Es ist definitiv nicht meine beste Position.“

Mit Blick auf die Pressestimmen nach dem Spiel, scheint Coman seine Sache recht ordentlich gemacht zu haben. Laut „France TV“, hat sich die Entscheidung von Didier Deschamps gelohnt. Auch die „L’Equipe“ hat die überraschende Versetzung von Coman positiv bewertet und sprach sogar von einer „Revolution auf dieser Position“.

Es wird spannend zu sehen, ob Coman auch beim FC Bayern künftig als Rechtsverteidiger eingesetzt wird. Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Offensivspieler umgeschult wird, siehe Alphonso Davies. Der Kanadier wechselte einst als Flügelflitzer zum deutschen Rekordmeister, wurde unter Niko Kovac jedoch nach hinten versetzt und gehört knapp drei Jahre später zu den besten Linksverteidigern der Welt.