FC Bayern News

Impf-Wende beim FC Bayern: Kimmich & Co. lenken ein – Musiala und Gnabry machen ersten Schritt

Joshua Kimmich
Foto: Getty Images

Beim FC Bayern ging es in den vergangenen Tagen turbulent zu. Vor allem das leidige Impf-Thema hat die Verantwortlichen an der Säbener Straße ordentlich auf Trab gehalten. Mit Blick auf die jüngsten Entwicklungen könnte die aktuelle Impf-Debatte beim deutschen Rekordmeister jedoch schneller zu Ende gehen als viele gedacht haben.



Egal ob Qurantäne-Ausfälle, Gehaltskürzungen, Trainings-Isolation oder drohende juristische Streitigkeiten, beim FC Bayern brodelte es zuletzt gewaltig. Nahezu stündlich machten neue Meldungen und Spekulationen die Runde. Damit könnte jedoch bald Schluss sein. Grund: Vier der fünf ungeimpften Spielern sind bereit einzulenken bzw. haben dies bereits getan.

Wie der „kicker“ am Dienstagabend enthüllt hat, haben Serge Gnabry und Jamal Musiala diese Woche bereits ihre erste Impfung erhalten. Nahezu zeitgleich hat die „BILD Zeitung“ berichtet, dass auch Joshua Kimmich und Michael Cuisance ernsthaft in Erwägung ziehen sich impfen zu lassen. Damit würde nur noch Eric Maxim Choupo-Moting als ungeimpfter FCB-Profi übrig bleiben. Ob der 32-jährige Stürmer ebenfalls bereit ist seine Meinung zu ändern bleibt abzuwarten.

Das Sportliche rückt wieder in den Fokus

Die Verantwortlichen in München dürften erleichtert sein, dass die ungeimpften Spieler zur Einsicht gefunden haben. Dem Vernehmen nach gab es durchaus Bedenken bei Hasan Salihamidzic & Co., dass die aktuelle Situation auf Dauer die sportlichen Erfolge der Bayern gefährdet hätte.

Das selbstgesteckte Ziel eine 100-prozentige Impfquote bis zum Rückrundenstart zu erreichen ist zum Greifen nahe. Die wenigsten Bayern-Fans und -Bosse hätten vor wenigen Tagen ernsthaft damit gerechnet, dass sich die Dinge so schnell zum positiven wenden werden.

Umso größer dürfte die Freude in München sein, dass man sich bald wieder voll und ganz auf das sportliche Geschehen konzentrieren kann.