Transfers

Musiala statt Pedri: Bayern hat kein Interesse am Barça-Juwel

Pedri
Foto: IMAGO

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Jahren immer wieder mit einer Verpflichtung des spanischen Nationalspielers Pedri in Verbindung gebracht. Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach die Münchner im Sommer 2022 einen neuen Anlauf wagen möchten, um Europas besten U21-Nachwuchsspieler zu verpflichten. Diese Berichte aus Spanien wurden nun dementiert.



Mehrere spanische Medien hatte diese Woche verkündet, dass die Bayern großes Interesse an dem Barça-Juwel Pedri hätten. Demnach sei der Rekordmeister bereit den 19-jährigen Mittelfeldspieler mit einem Megagehalt und einer neuen Rekordablöse an die Isar zu locken.

Die Bayern setzen voll auf Musiala

„Sport BILD“-Chefreporter Tobias Altschäffl hat die Meldungen aus Spanien im Podcast „Bayern Insider“ nun dementiert. Demnach sind die Münchner alles andere als bereit viel Geld für Pedri in die Hand zu nehmen. Allein die Tatsache, dass der spanische Nationalspieler seinen Vertrag erst vor kurzem bis 2026 verlängert hat und eine Ausstiegsklausel in Höhe von eine Mrd. Euro besitzt, spricht deutlich gegen einen Transfer.

Altschäffl führt zudem ein weiteres, sehr plausibles Argument auf: Der FCB hat mit Jamal Musiala bereits einen ähnlichen Spielertypen in seinen Reihen. Der DFB-Youngster kann im (offensiven) Mittelfeld nahezu alle Positionen bekleiden. Damit hätten die Bayern schlichtweg keinen Bedarf an Pedri.