Bundesliga

Bayern steht im Austausch mit der DFL: Spielabsage gegen Gladbach rückt immer näher

Allianz Arena
Foto: imago images

Der FC Bayern plagt sich vor dem Rückrundenstart mit massiven Personalpronomen herum. Insgesamt acht Spieler haben sich mit Corona infiziert und stehen damit nicht zur Verfügung. Aktuellen Medienberichten zufolge befinden sich die Münchner bereits im Austausch mit der DFL. Eine Spielabsage für das Heimspiel am Freitag gegen Borussia Mönchengladbach rückt immer näher.



Julian Nagelsmann stehen aktuell nur 14 Spieler zur Verfügung. Laut DFL-Regularien brauchen die Bayern jedoch mindestens 16 Spieler um ein Bundesliga-Spiel zu bestreiten.

Wie „Sky“-Reporter Florian Plettenberg berichtet, steht der Rückrundenstart gegen Borussia Mönchengladbach auf der Kippe.

Treten die Bayern mit einem Rumpfkader an?

Laut Plettenberg stehen die Bayern bereits in Kontakt mit der DFL um das weitere Vorgehen abzustimmen. Die Kernfrage dabei ist, welche Spieler und vor allem welche Jugend- und Nachwuchsspieler der Münchner spielberechtigt sind.

Zeitgleich glühen FCB-intern die Drähte zwischen der Säbener Straße und dem Bayern-Campus. Das Problem: Die Amateure befinden sich nach wie vor in der Winterpause und starten erst kommende Woche in die Vorbereitung für die Rückrunde. Zu allem Überfluss stehen potenzielle Kandidaten wie Gabriel Vidovic (Erkältung) nicht zur Verfügung.

Die Bayern-Verantwortlichen haben sich bisher nicht zu der aktuellen Lage geäußert. Nach „Sport BILD“-Informationen bereitet Julian Nagelsmann seine Mannschaft so gut es geht auf das Spiel gegen Gladbach vor. Der FCB-Coach rechnet demnach damit, dass die Partie ausgetragen wird.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Challenger2. 0

Welches Spiel sollte je abgesagt werden, wenn nicht dieses? Oder der DFB beabsichtigt, Gladbach einen Auswärtssieg gegen eine Bayern C-Mannschaft zu ermöglichen.