Bundesliga

Koa Revanche: Bayern kassiert Heimpleite zum Rückrunden-Auftakt gegen Gladbach

Joshua Kimmich
Foto: Getty Images

Der FC Bayern ist mit einer Niederlage in das neue Fußballjahr 2022 gestartet. Die Münchner mussten zum Rückrunden-Auftakt in der Fußball Bundesliga mit 1:2 gegen Borussia Mönchengladbach geschlagen geben.



Der FC Bayern hat keinen guten Start in das neue Jahr erwischt. Nach zuletzt fünf Liga-Siegen in Folge, kassierten die Münchner am Freitagabend eine 1:2-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen bleiben damit auch im dritten Pflichtspiel in Folge gegen den FCB ohne Niederlage. Nach dem 5:0-Erfolg im DFB-Pokal, feierte die Borussia binnen weniger Monate ihren zweiten Sieg gegen den Rekordmeister.

Trotz der Niederlage bleiben die Bayern deutlich Tabellenführer. Sollte Borussia Dortmund am Samstagabend jedoch bei Eintracht Frankfurt gewinnen, würde der Vorsprung der Bayern auf sechs Punkte schrumpfen.

Sabitzer hilft als Linksverteidiger aus, Tillman feiert sein Startelf-Debüt

Die Bayern mussten auf insgesamt 14 Spieler verzichten, ein Großteil daran fehlte aufgrund der zahlreichen Corona-Infektionen in den vergangenen Tagen. Dementsprechend stellte sich die Mannschaft von Julian Nagelsmann quasi von alleine auf. Interessant war: Marcel Sabitzer agierte in der umgebauten Viererkette als Aushilfs-Linksverteidiger. Joshua Kimmich feierte sein Comeback nach knapp zwei Monaten Pause und rückte auf die Rechtsverteidiger-Position. Zudem feierte Bayern-Youngster Malik Tillmann sein Startelf-Debüt für die Münchner in der Bundesliga.

Lewy bringt Bayern früh in Front, Gladbach dreht das Spiel

Trotz der angespannten personellen Lage präsentierten sich die Bayern in der Anfangsphase als die spielbestimmende Mannschaft. Robert Lewandowski hatte in der 14. Minute die erste gute Gelegenheit der Partie, scheiterte mit seinem Abschluss aus knapp 14 Metern jedoch am starken Yann Sommer im Tor der Gäste. Fünf Minuten später machte es der Pole deutlich besser und brachte den FCB mit einem wuchtigen Schuss mit 1:0 in Front.

Von Gladbach war bis dahin offensiv nichts zu sehen. Umso überraschender kam der Ausgleich in der 27. Minute. Florian Neuhaus profitierte von einem Kimmich-Querschläger im Bayern-Strafraum und traf per Volley aus sieben Metern zum schmeichelhaften 1:1. In der 31. kam es noch dicker für die Nagelsmann-Elf: Nach einem Eckball von Netz kam Stefan Lainer vollkommen frei zum Kopfball und drehte die Partie, mit dem zweiten Torschuss der Fohlen, zu Gunsten der Borussia.

Kurz vor dem Pausenpfiff wurde es dann nochmals auf beiden Seiten hektisch. Zunächst entschärfte Sven Ulreich in der 45. einen Schuss von Embolo aus neun Metern. Nur wenige Sekunden später traf Robert Lewandowski, aus spitzem Winkel, den Pfosten und Matthias Ginter klärte den Nachschuss von Thomas Müller auf der Linie. Damit blieb es zur Halbzeitpause beim 1:2-Rückstand für die Bayern.

Lewandowski trifft erneut nur Aluminium

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Nach dem Seitenwechsel drängten die Münchner direkt auf den Ausgleich. In der 56. hatte Müller die große Chance, Sommer lenkt seinen Versuch jedoch über die Latte. In der 62. hatte der FCB erneut Aluminiumpech und erneut war Lewandowski der Leidtragende, dessen Abschluss im Strafraum an die Latte klatschte.

Auch im Nachgang warfen die Bayern alles nach vorne. Nagelsmann brachte in der 75. Minute mit Paul Wanner und Lucas Copado zwei frische Offensivkräfte. Wanner wurde damit mit 16 Jahren und 15 Tagen zum jüngsten Bundesliga-Debütanten in der Geschichte der Bayern.

Die Bayern taten sich jedoch schwer zwingende Chancen zu erzielen. Wenn mal etwas durchkam, war Yann Sommer im Tor der Gladbacher zur Stelle. Am Ende blieb es bei der knappen Niederlage für die Bayern, der dritten in der laufenden Bundesliga-Saison.

Für Julian Nagelsmann und seine Mannschaft geht es am 15. Januar weiter, dann ist der FCB zu Gast beim 1. FC Köln. Es wird spannend zu sehen ob und wie sich die personelle Lage bis dahin entwickelt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Es muss „koa Revanche“ heißen!

Sorgenkind Abwehr.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.