FC Bayern News

Sabitzer in der Kritik: Bayern-Legenden sind geteilter Meinung

Marcel Sabitzer
Foto: IMAGO

Nagelsmann-Wunschspieler Marcel Sabitzer kommt einfach nicht in Tritt. Diverse TV-Experten äußerten bereits unverhohlen ihre Kritik. Auch die Bayern-Granden Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge tragen ihren Teil zur öffentlichen Debatte bei. Während Rummenigge nicht wirklich begeistert von dem Österreicher ist, nahm Hoeneß diesen nun in Schutz.



Man setzte hohe Erwartungen in Marcel Sabitzer. Als absoluter Wunschspieler von Julian Nagelsmann kam der 27-Jähirge vergangenen Sommer an die Säbener Straße. Eine Leistungsexplosion blieb bisher allerdings aus. Ehrenpräsident Uli Hoeneß ruft zu Geduld auf. Hoeneß: „Er kennt ja den Trainer gut und der Trainer hat ihn unbedingt haben wollen. Da muss man etwas Geduld haben und das ist etwas, was viele Leute in München nicht haben“, erklärte dieser bei „Servus TV“. Der 70-Jährige scheint nach wie vor Vertrauen in den Spieler und Nagelsmanns Urteilsvermögen zu haben.

„Sabitzer hat den Kader nicht verbessert“

Vorstandsboss a.D. Karl-Heinz Rummenigge zeigte sich vor kurzem um einiges kritischer. Der Mittelfeldspieler sei „ein Luxustransfer“ gewesen, meinte der ehemalige Bayern-Boss bei „Sky“, zudem habe er „den Kader nicht so verbessert, wie man sich das vorgestellt hat.“ Der ehemalige Klubchef erwartet sich eine deutliche Leistungssteigerung des Österreichers.

Eine erste Chance seine Qualität unwiderlegbar zu beweisen hat Sabitzer bereits am Mittwoch in der Champions League. Dann trifft Sabitzer mit seinem jetzigen Verein auf seinen ehemaligen Arbeitgeber den FC Salzburg.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Da hat Uli recht, leider sind die Verantwortlichen und auch die Fans nicht wirklich geduldig. Das kann auch manchen helfen wie z.B. bei Sané. Hoffe das Sabitzer oder auch Upa den Druck standhalten und sich davon eher anspornen lassen und besser werden.

Alle neuen Spieler sollte man eine Saison zum eingewöhnen geben.

Solange Zeit ist nicht. Nimmt mal Süle, der wollte nach einem Jahr schon weg. In der normalen Welt dauert die Einarbeitung 4-6 Wochen, dann muss man funktionieren. Xabi Alonso hatte keine 24 Stunden zur Einarbeitung und machte ein traumhaftes Spiel.

Xavi Alonso war auch alles andere als ein normaler Spieler.

Sabitzer war selbst in Leipzig kein Stammspieler. Von daher erwarte ich nichts von ihm. Der Trainer wollte ihn halt unbedingt haben.

Guckst du eigentlich Fußball?
Der war capitän in Leipzig und wenn er fit war, war er auch Gesätz und du kommst mir hier mit der wär kein Stammspieler in Leipzig