FC Bayern News

Mané, de Ligt & Co. – Das ist das Erfolgsrezept von Hasan Salihamidzic

Hasan Salihamidzic
Foto: IMAGO

Hasan Salihamidzic hat sich binnen weniger Wochen vom Buhmann zum gefeierten Transfer-König beim FC Bayern entwickelt. Der 45-Jährige hat einen echten Lauf hingelegt, der noch nicht zu Ende ist. Nun wurde bekannt, mit welchem Erfolgsrezept Salihamidzic Spieler wie Sadio Mané diesen Sommer nach München gelockt hat.



Mit den Verpflichtungen von Noussair Mazraoui, Ryan Gravenberch und Sadio Mané haben die Bayern bisher einen starken Transfer-Sommer hingelegt. Vieles deutet darauf hin, dass man mit Matthijs de Ligt einen weiteren Coup feiern kann. Der Niederländer hat sich mit dem FCB bereits auf einen Wechsel verständigt. Es fehlt nur noch eine Einigung zwischen Juve und den Bayern.

Erst den Spieler überzeugen, dann die Ablöse drücken

Wie die „Sport BILD“ berichtet, verfolgen die Bayern bei allen Transfers das gleiche (Erfolgs)Schema. Demnach sucht man frühzeitig den Kontakt zu der Spielerseite, um sich das „Ja“ abzuholen. Im Fall von Gravenberch und Mazraoui hat Salihamidzic bereits im Oktober 2021 den Kontakt zu dem Management gesucht.

Sadio Mané
Foto: IMAGO

Erst im Anschluss, wenn der Spieler überzeugt ist, folgen die Gespräche mit den Klubs. Damit verschaffen sich die Münchner eine ideale Ausgangslage in den Ablöseverhandlungen und sind in der Lage die Forderungen deutlich zu drücken. Im Fall von Mané konnte man den Preis somit von knapp 60 Millionen Euro auf 32 Millionen Euro plus neun Millionen Euro Bonuszahlungen drücken.

Auch bei Gravenberch hat man die ursprünglich geforderten 35 Millionen auf 18,5 Millionen (Fixbetrag) und 5,5 Millionen (variable Zahlungen) senken können. Bei de Ligt hofft man auf den gleichen Effekt.

Nagelsmann und Salihamidzic ergänzen sich perfekt

Auffällig ist zudem: Immer wieder ist zu hören, dass die Spieler „unbedingt zum FC Bayern möchten“. Die Münchner sind nicht nur schneller als die Konkurrenz, sondern häufig auch überzeugender. Neben Salihamidzic spielt auch Julian Nagelsmann eine große Rolle, warum der FCB bisher eine so erfolgreiche Wechselperiode absolviert hat. Während der Bosnier, gemeinsam mit seinem Technischen Direktor Marco Neppe, den Spielern das „Projekt FC Bayern“ präsentiert, folgt Nagelsmann mit der sportlichen Vision. Trainer und Sportvorstand ergänzen sich perfekt. Die war in München nicht immer der Fall, mit Blick auf die Dauerfehde zwischen Ex-Trainer Hansi Flick und Salihamidzic.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Abwarten, was dann am Ende des Tages tatsächlich dabei rum kommt.

Am Ende des Tages zählen nur Titel!

naja

Die Wahrscheinlichkeit steigt mit geeignetem Personal, das idealerweise nicht nur sportlich top sondern ist auch menschlich harmoniert. Das scheint sich in die richtige Richtung zu entwickeln. Und ein bisschen Optimismus kann auch nicht schaden.

Klingt nach nem guten Plan.
Hoffentlich klappts auch bei de Ligt

Das ist aber auch typisch Presse, letztes Jahr noch ein Buhmann und dieses Jahr der Manager des Jahres.
Also ich schaue mir das alles mit Vorsicht an und finde man kann erst nach der Saison 22/23 ein Fazit ziehen ob alles richtig gemacht wurde!
Ich glaube immer noch das ein Eberl genau so gut gemanagt hätte für die Bayern wenn nicht sogar besser!
Das in den meisten Fällen nicht das gezahlt wird was gefordert wird ist doch normal, so funktioniert das Prinzip Handel. Alle reden von einer so erfolgreichen Wechselperiode, aber bis jetzt ist es nur Mane und Gravenberch ist ein vielversprechende Talent. De Ligt ist noch nicht da und da kommt es auch drauf an was Bayern zahlt. Was ist wenn Mane bei Bayern nicht funktioniert, Gravenberch sich nicht durchsetzt und wenn und auch nur wenn de Ligt weiter stagniert. Dann ist spätestens im Winter wieder alles wie davor!
Also noch mal ich wünsche mir wirklich das alles so funktioniert wie geplant, und sie der Welt zeigen das man auch ohne Stürmer erfolgreich sein kann und die Abwehr wie eine Mauer steht!

Last edited 1 Monat zuvor by MartinS.

Transfers sind nunmal nicht seine einzige Aufgabe. Ich habe ihn auch regelmäßig kritisiert, genauso wie Kahn. Komplett überzeugt bin ich auch noch immer nicht. Ich persönlich sehe bei beiden primär Problemen im Bereich Kommunikation und Menschenführung. Diese ganze Unruhen und die unzufriedenheit im Kader sind auch ihr verschulden. Da muss man jetzt mal abwarten ob man die richtigen Schlüsse gezogen hat und aus der Vergangenheit gelernt hat. Da muss man mehr in den Dialog gehen mit den Spielern und Probleme im Keim erkennen und ersticken

Die Transferpolitik fand ich gar nicht verkehrt. Roca hab ich bei der U21 WM (oder EM?) gesehen und fand ihn da richtig gut. Transfer war nachvollziehbar. Richards war als Backup ablösefrei auch kein flop. Sabitzer für 15 Mio (Marktwert damals 45 mio) auf Wunsch des Trainers auch nachvollziehbar. Sarr hat bei der Nationalmannschaft gezeigt das er eigentlich kicken kann. Nur ein paar Beispiele. Einzig 80 mio für Hernandez waren Wahnsinn. Außerdem denke ich nach wie vor, man hätte sich um schlotterbeck bemühen sollen

Roca U21-Europameister. 2019, so weit ich weiß.

LieberVjeko,
an meiner Meinung hat sich diesbezüglich ned viel geändert.
Bin nach wie vor der Meinung, dass Brazzo mit dem Aufgabenbereich bei Bayern München schlichtweg überfordert ist.
Er hat für den Aufgabenbereich nicht den erforderlichen Unterbau bekommen.
Erst Erfahrungen in Liga 2 und Liga 3 sammeln.
Da kann man ned so einfach ohne gewisse Vorkenntnisse ein Weltunternehmen wie Bayern München im sportlichen Bereich führen und Transfers für fast 100 Mio tätigen.
Geht auch in der freien Wirtschaft ohne gewisse Vorbildung ned.
Mit Geld um sich werfen, überhöhte Gehälter zahlen und einige Transfers tätigen, welche keinen Sinn machen, sondern nur unnötige Kosten produzieren, kann nahezu jeder.
Auch Euer Bericht….. Brazzo erzielt hohe Transfer erlöse… Leider nur die halbe Wahrheit….. Bei keinem Spieler, welcher abgegeben wurde, wurden die Lohn und Lohnnebenkosten und Prämien berücksichtigt.
Auch der ablösefreie Abgang von Alaba und Süle wurde meines Erachtens ned wirklich transparent kommuniziert….. Man hat es verschlafen, oder man hat den beiden, die im Verhältnis zu einer Neuverpflichtung stehende geringfügige Gehaltserhöhung ned bezahlt. Und jetzt kauft man zwei Verteidiger für gut 100 Mio…. Nur weil man es verpennt hat, oder den Spielern zu wenig Wertschätzung gegeben hat…. Oder egal wie auch immer. Fakt ist, dass man jetzt ordentlich Kohle in die Hand nehmen muss…
Hätte man ggf auch günstiger haben können.
Und jetzt Brazzo als Heilsbringer oder Top Manager hinzustellen, finde ich absolut ned in Ordnung.
Bin nach wie vor auch der Meinung, dass auch O. Kahn trotz Studium mit der Situation komplett überfordert ist.
Warum setze ich nicht ganz oben einen H. Hainer hin.
Lahm als Sportvorstand und Schweini als Teammanager ein.
Dann wäre es mehr als optimal besetzt.
Ist zwar meine Meinung ergibt aber für mich den meisten Sinn.
VG Alfred

Es ist mir ein Rätsel, wie man Brazzos komplette Überforderung, die man ja glasklar am Gehaltsgefüge des Kaders und den unnötigen Abgängen absoluter Leistungsträger leicht erkennen kann, so konsequent ignorieren kann, wie es hier geschieht.🤷🏼‍♂️😂😂😂

Servus, bin ich vollkommen bei Dir!
HS ist seitdem 31.07.2017 in leitender Position beim FC Bayern – und seit November 2019
sogar Sportvorstand. Er hat sich in dieser Zeit schon gebessert – vor allem was seine Aussendarstellung betrifft. Die war ja teils wirklich zum Fremdschämen, ABER:
Ihn jetzt zum Heilsbringer zu machen, aufgrund der bisher getätigten Transfers, geht mir dann doch zu weit…Ich bin der Meinung, dass Brazzo massive Probleme im zwischenmenschlichen Bereich hat. Es ist doch kein Zufall, dass in letzter Zeit soviele Spieler den FC Bayern verlassen haben, bzw. verlassen wollen.
Und sind wir doch mal ehrlich: Er hätte sich NIE solange auf seinem Posten gehalten, wenn nicht der Patron vom Tegernsee seine schützende Hand über ihn halten würde.
Ein Phillip Lahm wäre für mich auch die Idealbesetzung als Sportvorstand – aber der wird das nicht machen, solange ein UH beim FC Bayern was zu sagen hat. PL kennt den Verein in- und auswendig, und weiss, wie dort der Hase läuft….und wenn so ein ehemaliger
Spieler des FC Bayern, der ohne Zweifel mit Herzblut an dem Verein und der Stadt hängt, lieber den Botschafter für die EM 2024 gibt, würde mir das schon zu Denken geben…
Das gleiche gilt für Schweinsteiger….
Aber das wollen – oder können – die sogenannten „Brazzo – Befürworter“ nicht sehen…
Sagt mal, seid ihr alle blind!?

flick war erfolgreich….nagelsmann/hasan in der ersten saison nicht, und wie die transfers einschlagen muss man schon noch abwarten….

Flick war erfolgreich in seiner ersten Saison. In der zweiten dann nicht mehr so erfolgreich…

Genau.

nicht mehr so stark ja, das lag auch am zank mit hasan….aber gegen psg nach 40-10 torschuessen wegen auswaertstorregel raus weil lewa verletzt war….schon noch was anderes als gg villareal als klarer favorit

„Es gab ein Treffen mit dem FC Bayern, aber im Moment ist de Ligt noch Juventus-Spieler. Ich trainiere die Spieler, die ich habe. Bis zum 31. August kann alles passieren“, wird Trainer Massimiliano Allegri (54) in der „Gazzetta dello Sport“ zitiert.

Wahrscheinlich kannte er den FC Bayern gar nicht, bevor Brazzo ihn mitgerissen hat…🙄
Wenn, dann war es das Gesamtkonstrukt aus Tradition, Titelambitionen und finanziellen Aspekten, die ihn angesprochen haben.
Wer ihn letztere präsentiert, dürfte nebensächlich sein.

Fakt ist, dass er scheinbar immer schon Bayernfan war und Juve zuletzt merklich auf dem absteigenden ast war. Da ist mit Sicherheit dann weniger Überzeugungsarbeit von nöten als z.b. bei Mane. Im Prinzip glaube ich, das sich viele Spieler von vornherein für oder gegen einen Verein entscheiden. Trotzdem hat er da zur Zeit scheinbar ein gutes Händchen entwickelt und das muss man dann auch anerkennen

Na ja, mit dem einen oder anderen hat er in der Vergangenheit auch ordentlich ins Klo gegriffen.
Ob die neueren Verpflichtungen auch wirklich einschlagen wie erhofft muss sich auch erst zeigen……

„Projekt FC Bayern“ hoffentlich ist es realer (ehrlicher) als das was man Nübel präsentiert hat.

Top 2

Den Torhüter

Höchstwahrscheinlich jedoch wurde Nübel eine Anzahl von Einsatzen garantiert und diese Zusage dann nicht eingehalten. Versprechen kann H.S. offensichtlich, das Einhalten der Zusagen ist dann schon etwas Anderes (und Konkreteres). Im Fall Nübel hat sich H.S. jedenfalls wohl eher unprofessionell verhalten…

Nübel kommt zurück wenn Neuer seine Karriere beendet weil er nur zur Leihe bei Monaco ist

Brazzo hat auch noch einiges gut zu machen.
Wenn ihm das gelingt, dann hat er das getan, wofür er bezahlt wird.
Allerdings darf man nicht ganz vergessen, daß sich zwar die Ablösen bisher in Grenzen gehalten haben, aber die bisher verpflichteten Spieler auch mit immensen Gehältern von Projekt Bayern überzeugt wurden.

Gute Taktik.
Auch Lewandowski wurde schon lange von Barca überzeugt.
Aber andere Vereine gehen vielleicht doch anders mit ihren verdienten Spielern um.

Da ist Barcelona ja unbedingt Vorbild. Erstmal überlegen, bevor man etwas schreibt.

Hernandez, Sané, Upamecano – wie macht Brazzo das nur?!😱❤️

Typischer Unsinn kommentar!

Professor Brazzo, bitte weiter so!

So wie ich die Sache sehe wird „de Ligt nicht zum FC Bayern kommen“, da Juve seinen Lieblingsverteidiger-Koulibaly zu Tuchel/FC Chelsea abgeben mußte, somit hat er 2 gleich Vereine vorläufig ausgetrickst.
Tut mir leid für den FC Bayern!
Wenn Juve keinen guten Ersatz findet, bleibt er-halt-ausgeträumt??

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.