Transfers

Gleicher Deal wie bei Nianzou? So viel bietet Bologna für Joshua Zirkzee

Joshua Zirkzee
Foto: IMAGO

Die Sommer-Transferperiode neigt sich dem Ende zu. Während sich in Sachen Neuzugänge beim FC Bayern nichts mehr tun wird in den kommenden Tagen, drängen die Münchner noch auf einen Verkauf von Joshua Zirkzee. Demnach würden die Bayern gerne einen ähnlichen Deal wie bei Tanguy Nianzou abschließen. Wir liefern euch ein Update zum Zirkzee-Poker.



Wie „Sky“ berichtet, befinden sich noch vier Klubs im Rennen um Joshua Zirkzee: Der FC Brügge, der RSC Anderlecht, der FC Bologna und der VfB Stuttgart machen sich noch alle Hoffnungen auf eine Verpflichtung des 21-Jährigen.

Stuttgart muss sich gedulden, Bologna bietet bis zu neun Millionen Euro

Der Pay-TV-Sender hat die Meldung der „BILD“ bestätigt, wonach der FC Bologna derzeit in der Pole Position im Wettbuhlen um Zirkzee sein soll. Demnach bietet der Serie A-Klub 8-9 Millionen Euro Ablöse plus Bonuszahlungen. Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach die Münchner mindestens zehn Millionen fordern.

Interessant ist zudem: Die Bayern pochen zudem auf eine Weiterverkaufsbeteiligung und eine Rückkauf-Option, wie zuletzt beim Wechsel von Tanguy Nianzou zum FC Sevilla.

Neben Bologna wäre auch Stuttgart bereits knapp zehn Millionen Euro für Zirkzee zu bezahlen. Das Problem: Der VfB muss vorher Sasa Kalajdzic verkaufen. Der Österreicher wird derzeit intensiv mit einem Wechsel zu den Wolverhampton Wanderers in die englische Premier League in Verbindung gebracht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Tschüss und Ende der Diskussion. Bologna ist inzwischen eine Top Adresse in Italien. Stuttgart wird auch in dieser Saison gegen den Abstieg spielen.

Ich schätze, beim VfB ist es eher umgekehrt: Sie bräuchten Joshua Zirkzee nur, wenn Saša Kalajdžić gehen sollte. Und Letzteres wäre ihnen sicher gar nicht so recht.

Ist natürlich auch die Frage, wohin es den Spieler zieht. Laut den letzten Berichten hat Zirkzee Lust auf Anderlecht.

Warum sollte er nicht zum VFB Stuttgart? Und warum ergreift der FC Bayern dann nicht die Chance und macht mal etwas für die Bundeliga. Es wäre doch eine Win-Win-Situation!.
In Bologna haben sie Zirkzee doch gar nicht so richtig im Blick.
Andere Vereine, wo Zirkzeee auch gut aufgehoben wäre, das wären für mich der SC Freiburg, Bayer 04 Leverkusen (wenn sie sich wieder gefangen haben), Union Berlin, 1. FC Köln oder auch TSG Hoffenheim

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.