Champions League

Bericht: Barça hat nur 1.400 Tickets für das CL-Topspiel gegen die Bayern verkauft

Barcelona-Fan
Foto: Getty Images

Bereits am 2. Spieltag in der Vorrundenphase der Champions League kommt es in der Gruppe C zu einem absoluten Topspiel in der Münchner Allianz Arena. Die Bayern empfangen heute Abend (21 Uhr, live bei Amazon Prime Video) den FC Barcelona. Während die Anhänger des deutschen Rekordmeisters auf das Wiedersehen mit Robert Lewandowski brennen, scheint das Interesse bei den Katalanen an dem Spiel nicht allzu groß zu sein.



Wie der „ESPN“-Reporter und Barça-Insider Samuel Marsden via Twitter berichtet, hat Barcelona nur 1.407 Tickets für das heutige Topspiel verkauft. Damit ist man deutlich unter dem verfügbaren Kontingent geblieben. In der Champions League hat die UEFA für Gästefans ein Ticket-Kontingent von fünf Prozent der zugelassenen Stadionauslastung festgelegt. Damit hätten die Katalanen insgesamt 3.500 Tickets verkaufen können, was mit Blick auf die Attraktivität des Spiels keine utopische Zahl ist.

Zum Vergleich: Der FC Bayern hat vergangene Woche zum CL-Auftakt gegen Inter Mailand sein Ticket-Kontingent voll ausgeschöpft. Demnach waren knapp 5.000 FCB-Fans im San Siro und haben ihre Mannschaft lautstark, samt Pyroshow, unterstützt. Dem Vernehmen nach hätten die Bayern noch weitere 2.500 Tickets verkaufen können, die italienischen Behörden lehnten dies jedoch ab.

Lewandowski als Ticketmagnet

Interessant ist zudem: Laut Marsden hätte Barcelona ohne Robert Lewandowski vermutlich deutlich weniger Tickets verkauft. Grund: Allein 661 der Eintrittskarten wurden von Mitgliedern polnischer Fanclubs gekauft, was Marsden als „Lewandowski-Effekt“ bezeichnet. Heißt im Klartext: Knapp die Hälfte aller Barça-Fans reist aus Polen nach München.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Vielleicht hat Barça seine Restschulden auf seine Fans übertragen, um noch mehr Spieler holen zu können. Da bleibt dann nicht mehr viel übrig für ein CL-Ticket… 😉

Last edited 15 Tage zuvor by Cheech

Barca ist eben ein peinlicher Verein ohne echte Fans…

Um mal die Polemik rauszunehmen und den Fußball und seinen Stellenwert richtig einzuordnen:
In Spanien ist eine gewaltige Wirtschaftskrise, die Preise haben sich zum Teil noch extremer entwickelt als bei uns, die Einkommen sind zeitgleich deutlich niedriger. Viele Fans haben schlichtweg gegenwärtig nicht das Geld, um so eine teure Reise zu unternehmen.

Deshalb war das auch mit nem Smiley versehen und nicht wirklich ernst gemeint. Den polemischen Unterton kann ich mir aber beim Finanzgebaren von Barça aktuell leider nie verkneifen…

Das war auch das erste was ich gedacht habe! Sehr guter Kommentar! 👍

Im San Siro waren mit. E. deutlich mehr als 6000 FCB Fans. Es waren viele Schweizer und Südtiroler im FCB Anhang zu finden. Aber diese Karten wurden vermutlich über Italien gekauft.

Barca könnte doch noch ein paar so komische Rechte verkaufen, und damit den Fans helfen in der Krise den Lebensunterhalt bewältigen zu können. Es ist schon unbegreiflich, wie diese Fans dem Club die Treue halten und den letzten Cent ins Stadion tragen und am Platz laufen 20 jährige xfachMillionäre herum und beschweren sich manchmal auch noch, heute habe ich nicht die volle Leistung bringen können, weil der Support von den Fans zu schwach war.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.