FC Bayern NewsTransfers

Chelsea und Liverpool buhlen um Laimer: Bayern weiterhin in der Pole Position

Konrad Laimer
Foto: IMAGO

Bereits im vergangenen Sommer stand Leipzig-Star Konrad Laimer kurz vor einem Wechsel zum FC Bayern. Der Deal wurde jedoch zunächst “vertagt“, weil die Münchner keine Ablösesumme in Höhe von 25 bis 30 Millionen Euro für einen Spieler zahlen wollte, der nur noch bis 2023 unter Vertrag steht. Laut „BILD“-Fußballchef Christian Falk sind die Bayern noch immer der heißeste Anwärter auf einen Transfer – trotz namhafter Konkurrenz von der Insel.



Auch wenn Konrad Laimer schon seit Wochen verletzungsbedingt ausfällt, reißen die Gerüchte rund um den ÖFB-Kicker dennoch nicht ab, was insbesondere dadurch zu erklären ist, dass der Spieler im kommenden Sommer vertragslos ist. Der FC Bayern hat laut Christian Falk noch immer beste Chancen den Mittelfeldspieler nach der laufenden Saison zu verpflichten. Verwunderlich ist dies nicht, da im Sommer bereits eine grundsätzliche Einigung mit dem Spieler erzielt werden konnte. Die Bayern erhalten nun aber Konkurrenz aus England.

Haben die Bayern überhaupt Bedarf?

Laut Falk sind mit dem FC Liverpool und dem FC Chelsea zwei englische Top-Vereine an dem 28-Jährigen interessiert. Beide Klubs haben offenbar aber nur Außenseiter-Chancen. Es ist dennoch nicht auszuschließen, dass sich das Blatt nochmal wendet. Leon Goretzka und Joshua Kimmich sind im Bayern-Mittelfeld gesetzt, weshalb auch ein zuletzt starker Marcel Sabitzer kaum noch Startelf-Einsätze erhalten hat. Youngster Ryan Gravenberch muss sich aktuell mit Kurzeinsätzen zufriedengeben, was seiner Entwicklung nicht gerade dienlich ist. Wird dem Niederländer nun auch noch Laimer vor die Nase gesetzt, droht das Projekt Gravenberch vorzeitig zu scheitern. Aufgrund der Konkurrenzsituation könnte beim Laimer noch ein Umdenken stattfinden. Derzeit erscheint eine Stammplatz-Rolle bei Chelsea oder Liverpool vergleichsweise realistischer.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Na heut holt ihr wieder alles raus aus’m Archiv! Haaland und Laimer hatten wir, kommt jetzt noch ein Artikel über Lewandowski und Kane?

Im Winter ist doch Ronaldo wieder frei, darüber kann man auch langsam wieder haltlose Gerüchte verbreiten

Was hab ich gesagt, nächstes Thema Laimer.

is an dem gerücht wos dran dass der rummennigge nach italien verkauft werden soll zu inter?

Ne der wird gegen Lukako getauscht! 😂😂😂

siakst.
des ist doch mal was wo der keskic drüber schreibn kann.
und dann kimmt der melvin oder marvin und schreibt des is faltisch falsch, ned der rummenigge sondern der wiggerl kögl werden nach italien verkauft.

😂

😂😂😂

Den Kögl kennt der Marvin nicht, dafür ist er zu jung! Außerdem dürfen wir uns nicht über ihn lustig machen, der hat heut geschrieben, dass er hochbegabt und Experte ist…..😂😂😂😂

host scho recht, reicht wenn sei eltern sich über ihn lustig machn. leicht hot er ned, der bua.
hot der jetzt an doppelnamen melvin-marvin oder wie is des?

Stimmt, das hat er mir geschrieben.
😂😂😂

Weiss nicht, ob das Gerücht stimmt. Definitiv ist, dass Netzer zu Real geht.

mei, jetzt woast was do herin morgen gschriebn wird. respekt!

Danke.

Ich bin ein Historyexperte.

Koan laimer

Und koan Kane.

Bayern-Hater 1mal1:

1. Bayern will Laimer. „Oh Gott, so ein schlechter Spieler, die Bayern bekommen halt nur solche Spieler!“
2. Liverpool und Chelsea wollen auch den Spieler. „Als ob ein Spieler mit der Klasse Laimers zu Bayern gehen würde! So einen Spieler bekommen sie eh nicht!“
3. Laimer kommt nach München. „War ja klar, dass Liverpool und Chelsea den nicht wollten, ist einfach zu schlecht.“

Warum Kritik, Vorurteile und vielleicht auch Abneigung zu einem Spieler gleich als „Hatertum“ gegnüber dem ganzen Verein abgetan werden ist nicht nachvollziehbar.
Nicht jede Sympathie und Begeisterung ist „Fanboytum“, dann kann auch nicht jede Kritik „Hatertum“ sein.
Man muss doch mal kritischen Austausch mit anderen Meinungen aushalten können ohne in beleidigter Polemik gleich „Bayern-Hatertum“ zu unterstellen.
Ansonsten ist man in einem Internetforum falsch.

Last edited 1 Monat zuvor by Dosenravioli

Ein Spielertyp wie Laimer fehlt seit dem Abgang Javis im Kader. Wir haben jede Menge MF Spieler, aber ein defensiv denkender Balleroberer und Absicherer nach hinten ist nicht dabei.

Laimer war letzte Saison Top 3 europäisch bei den Interceptions und beisst sich an Gegnern fest.

Ein Transfer von Laimer bringt eine zusätzliche Variante ins Bayern Spiel und ist absolut begrüssenswert – erst recht ablösefrei!

Kein Platz, Kimmich und Goretzks sind gesetzt, sofern nicht verletzt!

Der einzige im MF der gesetzt ist ist Kimmich.

Nagelsmann ist klar, dass Kimmich und Goretzka gegen Mannschaften mit starkem Umschaltspiel die schlechtere, weil zu offensive und defensiv anfällige Wahl sind. Daher wollte er Laimer zu Saisonbeginn, was an 3 Mio Ablöseforderung gescheitert ist.

Wenn Laimer kommt, wird er Einsätze bekommen; zumal Goretzka verletzungsanfällig ist und keine 30 Spiele die Saison durchspielen kann.

Wird Sabitzer denn verkauft?
Sofern Kimmich nicht RM spielt, brauchen wir auch keinen 6er holen, wozu einen weiteren Bankdrücker?
Lahm und Khedira haben mit ihrer Kritik völlig recht…
Wird Gravenberch denn verliehen?

Muss nicht sein, dass Sabitzer verkauft wird – würde nicht ausschließen, dass Goretzka den Verein verlässt.

Kimmich ist ein nach vorne arbeitender 6er aber kein defensiv denkender 6er.

Nochmal: der Spielertyp Laimer ist nicht im aktuellen Bayern Kader vorzufinden.

Wir brauchen keinen Laimer, sondern eine Top aufgestellte Mannschaft, je nach den bekannten Spielarten der Gegner, und dann voll dagegen.
Was wir nicht brauchen, ist jedes Spiel ein neues Modepüpchen.
Der wo Tore schiesst spielt weiter, der wo von 10 Dinger 9 vorbei haut, oder nicht abspielt, muss nach Hause… Gnabry…
So gewinnenen wir.

? samma im selben sport und im selben spuil? zsammhanglos was schreibst.

Dominik Hager

Dominik Hager

Redakteur
Der FC Bayern begleitet Dominik bereits seit vielen Jahren durch sein Leben. Als gelernter Sportjournalist hat Dominik den FCB sogar zum Teil seines Berufs gemacht. Auf fcbinside.de deckt Dominik alle relevanten Themen bei den Profis ab.