Champions League

Souveräner Heimsieg gegen Inter: Bayern sichert sich die „perfekte CL-Gruppenphase“

Eric Maxim Choupo-Moting
Foto: IMAGO

Der FC Bayern hat auch sein letztes Gruppenspiel in der Champions League gewonnen. Die Münchner setzten sich am Dienstagabend mit 2:0 gegen Inter Mailand durch.



Sechstes Spiel, sechster Sieg. Julian Nagelsmann und sein Team haben die „perfekte Gruppenphase“ in der Champions League eingetütet. Der deutsche Rekordmeister feierte zum Abschluss der Vorrundenphase einen 2:0-Heimsieg gegen Inter Mailand und hat damit die maximale Ausbeute von 18 Punkten erzielt. Zudem war es für den FCB der erste Heimsieg gegen Inter Mailand im vierten Anlauf.

Nagelsmann rotiert ordentlich durch

Julian Nagelsmann hat bereits vor dem CL-Duell gegen Inter angekündigt, dass er seine Mannschaft deutlich umbauen wird. Der 35-Jährige nahm insgesamt fünf Wechsel vor: Pavard, Stanisic, Sabitzer, Gravenberch und Coman beginnen für de Ligt, Davies, Goretzka, Musiala und Gnabry.

Zudem gab es einen taktischen Systemwechsel. Die Bayern haben erstmals in dieser Saison in einem 4-3-3 gespielt.

Inter hat die besseren Chancen, Bayern trifft

Benjamin Pavard
Foto: Getty Images

Die Bayern erwischten keinen guten Start in die Partie und tat sich gegen das hohe Pressing von Inter sichtlich schwer. Die Gäste hatten in 7. Minute die erste gute Gelegenheit des Spiels, als Sven Ulreich einen strammen Distanzschuss von Barella parierte.

Im Anschluss wurde es plötzlich hektisch: Nach einem erneuten Barella-Schuss schaltete sich der VAR ein und monierte ein Handspiel von Sadio Mané, der seine Hände schützend vor das Gesicht hielt und damit den Ball zur Ecke ablenkte. Schiedsrichter Ivan Kruzliak schaute sich die Szene mehrfach in der Review-Area an und entschied sich gegen einen Strafstoß. Grund: Die Bewegung von Mané war ein natürlicher Reflex, der nicht zur Vergrößerung der Körperfläche geführt hat.

Nach knapp 20 Minuten fanden die Münchner besser in die Partie, allerdings fehlte es vor allem in der Offensive an der nötigen Konsequenz. In der 27. vergab Martinez, nach schöner Vorarbeit von Robin Gosens, eine 100-prozentige Chance als er den Ball aus kurzer Distanz über das leere Tor grätschte.

Auf der Gegenseite machten es die Bayern deutlich besser. Nach einer Ecke von Kimmich köpfte Benjamin Pavard den FCB aus knapp elf Metern mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Pause entschärfte Inter-Keeper Onana zwei Abschlüsse von Mané (36.) und Coman (45.). Am Ende blieb es bei der knappen Führung für die Bayern.

Choupo-Hammer sorgt für die Vorentscheidung

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 47. jubelte Inter kurzzeitig über den vermeintlichen Ausgleichstreffer, das Tor von Acerbi wurde jedoch aufgrund einer Abseitsposition nicht gegeben. Kimmich setzte zwei Minuten später einen Flachschuss aus rund 16 Metern nur knapp am rechten Pfosten vorbei.

Mitte der zweiten Hälfte plätscherte die Partie vor sich hin. Während Inter nicht gewillt war mehr Risiko zu gehen, versuchten es die Bayern immer wieder mit Abschlüssen aus der Distanz. Mit den Einwechselungen von Jamal Musiala und Serge Gnabry (beide 65.) bekam das Spiel der Münchner deutlich mehr Schwung.

Eric Maxim Choupo-Moting 
Foto: Getty Images

In der 72. sorgte Eric Maxim Choupo-Moting mit einem wuchtigen Distanzschuss für die Vorentscheidung der Partie. Der 33-Jährige nagelte den Ball aus knapp 18 Metern ins linke obere Eck und besorgte damit das 2:0. Der Kameruner wurde im Anschluss durch FCB-Youngster Paul Wanner ersetzt.

Die Bayern ließen in den Schlussminuten nichts mehr anbrennen und brachten, auch dank einer starken Ulreich-Parade gegen Dzeko in der Nachspielzeit, den fünften Zu-Null-Sieg in der CL-Gruppenphase souverän über die Zeit.

Auf wen die Bayern im CL-Achtelfinale treffen wird sich kommende Woche, am 7. November (ab 12 Uhr, live auf Sky/DAZN), bei der Auslosung im Schweizer Nyon entscheiden. Die Münchner gehen als Gruppensieger als gesetzte Mannschaft in die Runde der letzten 16.

Für die Bayern geht es am kommenden Samstag in der Bundesliga weiter, dann sind die Münchner zu Gast bei Hertha BSC.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Chupo ist mindestens so gut wie Mane. Brazzo wird Vertrag verlängern für 20Mio. BazzoTransfermaschine wird Mane verkaufen.

dauerbsoffn bist.

Was möchtest du mit deinen Kommentaren denn erreichen?

Chupo ist zur Zeit mindestens so gut wie Mane. Brazzo wird Vertrag verlängern für 20Mio. wenn Du 15Mio. beisteuerst. Brazzo Transfermaschine wird Mane verkaufen. Aber nicht in näherer Zukunft.

Seriöse Vorstellung unserer „B-Elf.“
Eine perfekte Gruppenphase.
Und endlich der erste CL-Heimsieg gegen Inter.

Schon brutal in so ner Gruppe alle Spiele zu gewinnen!
Und dann auch noch 5 mal zu Null!
Richtig stark! Respekt!

Das witzige ist das man ja nur von Pilsen Gegentore bekommen hat. 😂

Choupo wieder ein guter Kombinationsspieler. Unabhängig vom Tor. Gravenberch solide, mehr aber auch nicht. Gut, dass Tel mal 15 Minuten als 9 eingesetzt wurde. Dadurch konnte man sehen, er ist dafür nicht zu gebrauchen (zumindest nicht für die nächsten Jahre)

@Pitt

Gravenberch hatte aber einige gute Szenen. Einige prima Zuspiele.
Das zeigt sein Potential.
Ich denke, JN wird ihn in nächster Zeit öfters einsetzen und dann kommt der Junge auch ran in Richtung häufigerer Startelfeinsätze.

Super analysiert, bei 15 Minuten Einsatz und das Spiel längst entschieden ist sieht man also das Tel als 9 nicht zu gebrauchen ist. Lass Ihn doch erstmal ein paar Spiele von Beginn an machen, dann kann man vielleicht sehen ob es schon reicht.

Seh ich auch so, nen 17 jährigen nach 15 Minuten zu beurteilen ist schon gewagt!
Abwarten und in zwei Jahren sehen wir weiter.

Last edited 26 Tage zuvor by Bastian Z.

Stani hat in dieser Saison leider stark abgebaut. Sabitzer nach gutem Beginn inzwischen wieder auf dem Niveau der Vorsaison. Dafür hat Choupo endlich seine Position gefunden (oder Nagelsmann hat endlich erkannt, wie er ihn einsetzen muss) und er spielt es richtig gut. Auch Mane wird immer besser, inzwischen spielt er schon richtig gut. Bei Gravenberch blitzt hin und wieder ein Funken Potential auf, aber die Leistung insgesamt ist bescheiden. Ich denke, bei dem platzt der Knoten noch.

Und generell: die dritte Gruppenphase hintereinander mit 6/6 Siegen ist einfach nur sensationell. Mia San Mia ❤️

Ein eher unspektakulärer Sieg der sogenannten „B-Elf“, wo eigentlich keiner der Bankspieler herausstach. Gravenberch und Stanisic durchwachsen, Sabitzer schwach.

Die grösste Sensation des Spieltags ist Frankfurts Überraschungssieg in Lissabon. Damit ist die Eintracht die erste Mannschaft überhaupt die als Neuling in die CL-Finalspiele prescht und das als voll glücklicher GRUPPENSIEGER (!!). Gratuliere.

ups… Tottenahm hat ja auch noch gewonne. naja, immerhin Zweiter.

Ich freue mich ja auch immer, wenn deutsche Mannschaften weiterkommen, aber das hier ist kein Eintracht Frankfurt Forum. Davon abgesehen ist Frankfurt nicht Gruppensieger oder ist die Tabelle bei Google falsch?

Sorry, hab nix gesehen.
Bei mir lief FRA. Sensationell was die in Lissabon abgeliefert haben.
Rode der ex Bayer als Game Changer. Besser als Sabitzer ist er allemal.
Auch Götzinho als ex Bayer in starker Form.
Und dann auch noch PE Hojbjerg mit dem 2:1 in Marseille.
Heute haben also vor Allem die ex Bayern geglänzt.
3 deutsche Teams im CL AF und Leipzisch kann es morgen auch noch schaffen.
Primus Bayern steht nach dieser sensationellen Gruppenphase über Allem.
Die Ko Phase kann kommen.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.