Bundesliga

Geht die Siegesserie weiter? Hertha BSC vs. FC Bayern – Vorschau, Team News und Prognose

FC Bayern vs. Hertha BSC
Foto: Getty Images

Der FC Bayern ist heute Nachmittag (15:30 Uhr, live auf Sky) zu Gast bei Hertha BSC. Die Nagelsmann-Elf befindet sich seit Wochen im Aufwind und hat die letzten sieben Pflichtspiele allesamt gewonnen. Bei einem weiteren Erfolg winkt die vorläufige Tabellenführung.



Im Rahmen des 13. Bundesliga-Spieltags müssen die Bayern heute beim Hauptstadt-Klub antreten. Das Ziel dabei ist klar: Schleunigst die Tabellenführung zurückzuerobern. Denn Cheftrainer Julian Nagelsmann und seine Mannschaft haben sich fest vorgenommen, noch vor der anstehenden WM-Pause die Senkrechtstarter aus Köpenick abzufangen und deren Spitzenplatz zu übernehmen. Somit könnten die Münchner ausgerechnet mit einem Sieg gegen Hertha BSC dem Berliner Stadtrivalen Union so richtig auf die Pelle rücken.

Die Voraussetzungen für einen Angriff auf die Tabellenspitze sind dabei hervorragend. Der Rekordmeister hat in den letzten Wochen ordentlich Fahrt aufgenommen und befindet sich in toller Verfassung. Seit zehn Spielen gab es keine Niederlage mehr und die Offensive schießt derzeit aus allen Rohren. 38 Treffer stehen seit der Länderspielpause im September zu Buche. Die vermeintliche „Sturm-Krise“ scheint seit Wochen überwunden.

„Ich gehe von wilden Berlinern aus, ähnlich wie Augsburg“

Mit dem 2:0-Erfolg über Inter Mailand hat der Rekordmeister mal wieder eine makellose Vorrunde in Königsklasse abgeliefert. In der Bundesliga hat die Elf von Nagelsmann allerdings noch eine Rechnung offen. Drei Spiele bleiben noch, um sich vor der diesjährigen Weltmeisterschaft den Spitzenplatz der Bundesliga zu sichern. Innerhalb einer Woche warten Hertha, Bremen und Schalke auf die Münchner. Als Erstes gilt es die Berliner zu schlagen. Wie Nagelsmann auf der Abschluss-PK verkündete, muss sich seine Mannschaft dafür auf ein intensives Spiel einstellen: „Ich gehe von wilden Berlinern im positiven Sinne aus, ähnlich wie Augsburg. Darauf müssen wir uns vorbereiten“, so der 35-Jährige.

Team-News FC Bayern: Das Lazarett lichtet sich deutlich

FC Bayern Training
Foto: Getty Images

Gute Nachrichten an der Säbener Straße: Manuel Neuer wird nach seiner Schulterverletzung gegen Hertha BSC ins Tor der Bayern zurückkehren. Ebenso werden Leroy Sane (nach Muskelfaserriss) und Lucas Hernandez (nach Muskelbündelriss) wieder im Kader stehen. Damit kann Nagelsmann beinahe wieder aus dem Vollen schöpfen.

Neben Bouna Sarr (Knie-OP) und Matthijs de Ligt (Knieprobleme) wird nur Thomas Müller (Hüftprobleme) weiterhin ausfallen. Für den Ur-Bayer ist ein Comeback erst im letzten Bundesliga-Spiel des Jahres gegen Schalke angedacht (12. November).

Team-News Hertha BSC: Jovetic fehlt und Kanga wackelt

Seitdem Sandro Schwarz das Zepter bei der kriselnden Alten Dame übernommen hat, geht es spielerisch bergauf, dennoch bleibt die tabellarische Lage äußerst prekär. Aus den letzten sieben Bundesliga-Spielen gab es nur einen Sieg. Am vergangenen Wochenende kassierten die Berliner durch ein Gegentor fünf Minuten vor dem Ende eine bittere 0:1-Pleite in Bremen. Das Resultat: Die Hertha steht auf dem 14. Tabellenplatz nur noch zwei Punkte vor dem Relegationsplatz. Für Schwarz ist dies aber kein Grund, das Spiel gegen den Rekordmeister schon im Vorfeld abzuschenken: „Wir haben aller höchsten Respekt vor den Bayern, wissen um ihre Qualität. Aber ich bin kein Freund davon, mit einer Underdog-Rolle reinzugehen“, verriet der 44-Jährige.

Im Angriff drückt bei der Hertha momentan der Schuh gewaltig, denn Cheftrainer Schwarz muss neben Jovetic (Adduktorenbeschwerden) auch auf Ngankam (Muskelfaserriss) verzichten. Auch ein Einsatz von Kanga (Magen-Darm-Infekt) steht noch auf der Kippe. Ebenso fehlen Nsona (Knie-OP) und Dardai (Schienbeinverletzung).

Direkter Vergleich

Insgesamt standen sich der FC Bayern und Hertha BSC bis heute in 74 Bundesliga-Duellen gegenüber. Dabei spricht die Bilanz klar für den Rekordmeister, der bislang 44-Mal als Sieger vom Platz ging. Nur zehn Duelle gewann der Hauptstadt-Klub (44-20-10). Die Berliner scheinen sich sogar zum Lieblingsgegner der Bayern zu mausern, denn in den letzten sieben Partien holt die Hertha gerade mal einen Punkt gegen die Münchner.

Auch in der letzten Spielzeit waren beide Duelle eine klare Angelegenheit. Nach einem 5:0-Heimerfolg setzten sich die Nagelsmänner auch im Rückspiel deutlich mit 4:1 durch.

Voraussichtliche Aufstellungen

Hertha BSC: Christensen – Kenny, Rogel, Kempf, Plattenhardt – Sunjic, Tousart, Serdar – Lukebakio, Kanga, Ejuke

FC Bayern: Neuer – Mazraoui, Pavard, Upamecano, Davies – Kimmich, Goretzka – Gnabry, Musiala, Mané – Choupo-Moting

Prognose

Auch wenn die zahlreichen englischen Wochen bei dem ein oder anderen Spieler einige Körner kosten sollten, gilt der FC Bayern auch in diesem Auswärtsspiel als großer Favorit. Choupo-Moting und Co. befinden sich in herausragender Form und haben sichtlich Bock auf Tore. Nach dieser überragenden CL-Vorrunde wird sich der FCB nicht damit zufriedengeben, als Bundesligazweiter in die WM-Pause zu gehen und wird daher in Berlin extra motiviert zu Werke gehen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Würde mich sehr wundern, wenn der FCB das Spiel in Berlin verliert. Ich denke, es wird eine klare Sache werden.

Das ist für mich das schlimmste Spiel des Jahres! Herta ist so dermaßen schlecht und spielt seit Jahren den unattraktivsten Fußball, da fällt mir das zusehen schwer!
Hoffentlich haut Bayern die höchstmöglich Weg!

Dann schaue nicht hin!

Ach Eugen, das musst du schon mir überlassen!
Schreib du weiter dein Kauderwelsch und lass mir meinen Frieden!

Aber jedes spiel fangt bei 0:0 an.mann muss weiter stabile leistung bringen.sonnst wirds in berlin auch schwer

Glaub ich a,wenn Sie Berlin auf Die leichte Schulter nehmen dann kann es schneller nach Hinten los gehen,ob ich mir das Spiel bei www. livetv.sx anschaue weiß ned

Ein Sieg für den FC Bayern und Tabellenführer…!
Wahrscheinlich am Sonntag auch, denn wenn Leverkusen verliert, hängen sie voll hinten drin.
Der Knoten muß doch mal platzen: Tipp 1:1, oder 2:2, wenn´s gut läuft 2:1!

Wenn du jetzt noch ein 0-0, 0-1, 1-0, 1-2, 3-2 oder ein 3-3 hinzufügst hast du sicher nen Treffer! -Scherz

Ein Spielabbruch könnte auch sein,
aber der Eugen wird das schon wissen, da er ein Experte ist! -Scherz

Dös Spui schau i mit net o, is mir zua langweilig.

Wipf…….lass doch endlich amoi guad sei mit deim möchtegern boarisch. Is ja ned zum aushoitn.

Lass endlich mal Dein Moechtegern bayrisch sein

Neuer sollte mE noch nicht spielen.
Wird ne klare Sache 4-6 zu 0

Achso…dachte eher 1-10 zu 1-10

Was wurde ich öfters belächelt, als ich hier immer wieder behauptet habe, dass mit Mazraoui eine ganz andere Offensiv-Dynamik ins Spiel kommt als mit Pavard. Jetzt spielt er immer und die Bayern sind noch gefährlicher, wobei Pavard ein guter Mann ist, aber einfach viel anfälliger mit seinen Aufbaupässen,limitierter am Ball undlangsamer bei Kontern. Das selbe behauptet ich über Gravenberch, welcher Spielmacherqualitäten hat, wie kein anderer im Kader. Den kann man ruhig mal von Beginn an bringen. Sicherlich aber vor dem gegen grosse Gegner limitierten Sabitzer. Bald ist WM und nochmal: Deutschland braucht fitte Goretzkas und Kimmichs. Und jetzt nicht sagen es ist noch Zeit, denn die Vorrunde in der Chammpionsleague ist vorbei, ebenso mehr als ein drittel der Saison. Warum sollt der tolle Fussballer Gravenberch nicht auch so funktionieren wie Mazraoui? Julian straft sich selber Lügen, wenn er und andere sagen, Gravenberch werde Weltklasse und habe eine super Vorbereitung gemacht. Ja Himmel Herrgott nochmal, auf der Bank kann sich keiner entwickeln und schon gar nicht glänzen, ebenso nicht ab der 70.Min. Alles andere ist Quasslerei von wegen defensiven Stellschrauben. Dann könnte man den Kimmich auch nie spielen lassen.

Sehr gut geschrieben … deine Sicht gefällt mir