FC Bayern News

Kroos verrät: „Guardiola hat bis zum letzten Tag um mich gekämpft“

Toni Kroos und Pep Guardiola
Foto: Getty Images

Toni Kroos spielte nur eine Saison unter Pep Guardiola beim FC Bayern, ehe es ihn im Sommer 2014 nach Spanien verschlug und er seine Zelte bei Real Madrid aufschlug. Seit seinem Wechsel zu den Königlichen trainierte Toni Kroos unter den besten Trainern der Welt. Trotzdem hat Guardiola einen bleibenden Eindruck beim Weltmeister von 2014 hinterlassen.



„Wenn man einen Trainer wählen muss, der perfekt für mein Spiel ist, dann ist es Guardiola“, schwärmt Kroos in der spanischen TV-Sendung „Universo Valdano“ vom aktuellen Cheftrainer von Manchester City. Laut Kroos habe er „das Jahr mit ihm sehr genossen.“

Der ehemalige deutsche Nationalspieler sprach im weiteren Verlauf der Sendung auch über seinen damaligen Wechsel von Bayern München zu Real Madrid: „Guardiola hat bis zum letzten Tag dafür gekämpft, dass ich bei Bayern bleibe“, so Kroos.

Kroos feiert große Triumphe nach seinem Bayern-Abschied

In München gibt es bis heute noch viele Fans, die den Verkauf des Mittelfeldspielers als einen der größten Fehler in der jüngeren Vereinsgeschichte bezeichnen. Die Bayern haben „nur“ 25 Millionen Euro für den Weltklasse-Mittelfeldspieler kassiert.

Aus persönlicher Sicht hat Kroos rückblickend auf seine Bilderbuchkarriere alles richtig gemacht. Seit seinem Wechsel 2014 gewann er jeweils dreimal die spanische Meisterschaft und den spanischen Pokal mit Real. Auch im internationalen Klubgeschäft lief es für den 106-maligen-Nationalspieler überaus erfolgreich. Ganze vier Mal konnte er die Champions-League-Trophäe mit Madrid in den Himmel recken. Gemeinsam mit dem Titelgewinn 2013, als er mit dem FC Bayern das historisch erste Triple im deutschen Vereinsfußball gewinnen konnte, ist Kroos damit der einzige deutsche Fußballer, der die Königsklasse fünf Mal gewinnen konnte.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
36 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Der Wechsel war für beide Seiten gut.

Ja, für beide Seiten: für Kroos und für Real.
Für Bayern nicht. Der erfolgreichste deutsche Fussballer der Geschichte und der meist unterschätze Spieler im Profifussball wurde kurz vorm besten Fussballalter für lau verkauft. Hoeness hat dies inzwischen als Fehler eingestanden – spricht für Hoeness.

@Dosenravioli

Korrekt.

Na ja, Ich erinnere mich das er in dem Alter damals ein sehr hohes Gehalt forderte. Ich glaube es war für alle Seiten das Beste. Es kam Alonso, auch nicht schlecht. Und wer weiss ob sich ein Kimmich oder Goretzka so toll entwickelt hätten.

Und der starke Mann bei Real ist seit Jahren Luca Modric. Das war der entscheidende Mann für die Erfolge von Real und nicht Kroos.

Kroos, modric und casemiro zusammen. Das war schon abgezocktes Trio. Glaube über die letzten Jahre gesehen gabs nirgendswo ein besseres Mittelfeld

Sagen wir Mäher, ein angemessenes Gehalt ..alles andere, wer weiß, und hätte ist reine Spekulation – Fakt ist, es war ein Fehler …Basta!

Mir ist schon klar, warum Guardiola um Kroos gekämpft hat. …das Guardiola System war auf Ticki-Tacka Ballbesitz ausgelegt und dafür war Kroos mit seinen 3 Meter Kurzpässen der richtige Mann. Kroos spielt genauso langweilig wie Gündogan……null Komma Null Angriff Spielaufbau wie damals bei Breitner, Lerby, Matthäus,Effenberg und anderen wirklichen Mittelfeldgrößen, aber dafür 150 Kurzpässe in einem Spiel. Muss Kross oder Gündogan mal einen 12 Meter Pass spielen endet dieser zumeist als Fehlpass.

Kroos ist WM, 5x CL Sieger und 5x Clubweltmeister. Die Titel hat Kroos alle mit tollen Mannschaften gewonnen. Die Mannschaften haben die Titel allerdings auch mit und Dank einem tollen Kroos gewonnen.

Real spielt übrigens keinen ausgeprägten Ballbesitzfussball sondern liegt bei um die 55% Ballbesitzanteil. Dennoch kontrolliert Real Spiele souverän und schaltete blitzartig um.

2020 haben Real und Kroos uns mit unserem Ballbesitzfussball an die Wand gespielt.

Zur Relativierung der volkstümlich-populistischen Theorie des „Querpass-Tonis“ empfehle ich fokgenden Link: https://www.keinemathematik.de/portfolio/querpasstoni/

Mit Kroos kann man nur erfolgreich spielen, wenn noch 2 andere Mittelfeldspieler hinter ihm da sind. Schweinsteiger Khedira oder Modric Casemiro.

Bayern hatte auch wegen Mueller nie so ein System, deshalb war Kroos entbehrlich.

Kroos ist der weltbeste Mitlaeufer !

@Monaco

Die üblichen Vorurteile gegen Toni Kroos.

„Dosenravioli“ listet ja seine beeindruckende Titelsammlung auf.
Ein durchschnittlicher Spieler würde nie auf so eine Titelsammlung kommen.
Und er würde auch nicht acht Jahre für einen Weltklasse-Club wie Real Madrid spielen.

So ist es!

Die zwei. Klar moegen sie sich.

Im CL Halbfinale 2014 gegen Real Madrid hat Guardiola das perfekte Siegerteam des Vorjahres auf einer Position veraendert:

Kroos als „defensiver“ Mittelfeldspieler statt Javi Martinez
Ergebnis: 70% Ballbesitz und 0-4

Und so einfach ist es in meiner Welt noch heute: Entweder viel Ballbesitz (Villareal, Mazraoui), oder man gewinnt die Champions League

@Torsten Krause

Ich glaube, das ist zu einfach, von wegen Ballbesitz-Fußball oder CL-Sieg.
Immerhin hat Pep Guardiola mit Ballbesitz-Fußball die CL 2x gewonnen (2009 und 2011 jeweils mit dem FC Barcelona).

Messi !

@Torsten Krause

Auch das ist zu einfach.
Sicher schadet es nicht, wenn man einen sogenannten „Unterschiedsspieler“– wie das heute auf Neudeutsch heißt– wie Messi hat.
Aber nicht ein einzelner Spieler gewinnt die Titel, sondern die Mannschaft.
Fußball ist immer noch ein Mannschaftssport.

Es gibt auch nicht das eine erfolgreiche Spielsystem.
Entscheidend ist: Ich brauche die passenden Spieler, um ein Spielsystem erfolgreich umzusetzen.
Und die hatte „Pep“ damals bei Barcelona.
Und er hat das Spielsystem „Ballbesitz-Fußball“ damals erfolgreich perfektioniert

Ich finde damals hat er noch gar nichts gross gemacht. Das war ein Vorteil. Iniesta Xavi Busquets, davor Messi Etoo Henry. Hat sich von selbst aufgestellt und die haben dann mehr oder weniger automatisch gewonnen.

Je mehr Pep spaeter interveniert hat taktisch……aber lassen wir das. Guter Trainer ist er natuerlich trotzdem.

@Torsten Krause

Ich weiß, an Pep scheiden sich manche Geister.
Aber es ist wohl unbestritten, dass er ein außergewöhnlicher Trainer ist.
Ich finde jedenfalls, die Bayern haben nie schöneren und besseren Fußball gespielt als in der 3 Pep-Jahren.

Ich dachte das ist hier FCB Inside??? Warum kommt dann ein Beitrag von diesem Selbstdarsteller? Unerträglich

Also mal zum Kroos. Beim Triple Sieg der Bayern hat er kaum was beigetragen, da verletzt. Beim Finale dahoam feige gewesen Elfer zu schießen.

Bei CL Siegen von Real, da war er ein guter Mitläufer. Real hat 3x die CL hintereinander gewonnen wegen Spielern wie Modric, Ronaldo und Ramos. Einzig beim letzten CL Sieg da hat er nach Jahren einen größeren Anteil gehabt und selbst da hatte Real mehr Glück als Verstand. Unterm Strich natürlich ein guter Fußballer aber keinesfalls mit Ribery, Robben, Schweinsteiger, Lahm, Neuer, Modric, Ronaldo, Ramos zu vergleichen.

Von daher, er tut ja immer so als würde der FCB es sehr bereuen ihn gehen zu lassen. Das ist aber eher ein Wunsch von ihm dass der FCB am liebsten auf Knien robbt, sich selbst geißelt und ständig „warum haben wir diesen Prachtkerl gehen lassen“ schreit. Da das nicht passiert muss er immer wieder seinen Wechsel und die Umstände aus der Mottenkiste holen und irgendein Detail rausplaudern.

Nein Toni, man hat dir damals einen annehmbaren Vertrag angeboten und es wird nicht bereut diesen nicht erhöht zu haben. Sei glücklich mit deinen Millionen. Du magst lediglich auf dem Papier der „erfolgreichste Spieler sein“. Einer der besten warst du trotzdem nie. An ein Matthäus, Brehme, Effenberg, Kahn, Lahm etc etc kamst du aber nie heran. Von daher, dass man dich gehen ließ war vollkommen richtig und ich würde es wieder so machen. Niemand weint dir eine Träne nach. Das ist anscheinend dein Problem. Musstest du ja extra selbst ein Film „Kroos“ anfertigen damit überhaupt jemand auf dich aufmerksam wird.

Ah ja, WM 2014 haben auch eher Neuer, Schweini und Lahm herausgeragt. Du warst halt… ein guter Mitläufer der natürlich seinen Beitrag steuerte. Nicht mehr nicht weniger. Und Tschüss. Lass die Mottenkiste das nächste mal zu.

So ist es!ist lang lang her!Er muß sich ja wieder in Erinnerung rufen!

Ah ja, noch was. Wenn man überhaupt was von Fehler behaupten kann, dann dass man damals nicht Neymar geholt hat. Weil Neymar war gewillt zu kommen, Guardiola wollte ihn aber der FCB nicht und so war Guardiola von Anfang an verstimmt und er hat daher gleich zu Beginn gewusst nicht länger als die 3 Jahre dort zu bleiben. Man holte Götze, den er dann stiefmütterlich behandelte. Man hätte Neymar holen sollen. Das war der Fehler damals.

Kroos? Kein Fehler.

Neymar?
Du meinst den Neymar Jr der für schlaffe 222 Mio zum la tour eifel gewechselt ist?
Du meinst diesen abschlussstarken Dribbelkünstler der von vornherein direkt von BRA nach Barca wollte?
Du meinst den Schlüsselspieler der BRA N11 der möglicherweise knapp 2 Monate vor seinem WM Triumph steht?
Und Du glaubst ernsthaft dieser Neymar Jr will hier im Novemberwetter in den grauen Himmel schaun und sich in seine warme Bayern München Bettdecke einhüllen?
Nie, nie ich meine nie wollte dieser Neymar Jr nach München kommen.
Pep hat nur klar gemacht dass er schon früh erkennt wenn einer das gewisse extra hat- Pep hat ja auch das Messi Team trainieren dürfen.
Und der Bruder von Pep war ja auch der Agent von Suarez einem der drei besten MS der letzten Dekade.
Als die Unterhändler von Ney dem großen Patron mitgeteilt haben dass mal eben so schlaffe 50 Mio Handgeld fließen müssen da kannte UH dann eben auch die Preise die im obersten Segment zu zahlen sind. Schluck, damit war die Ney Posse in München vorbei. Der Patron vom Tegernsee dackelte wieder ab.
Im Übrigen war Perez vor Ort in BRA um Ney zu verpflichten und dachte bereits den Deal in der Tasche zu haben.
Es war also kein Fehler Ney nicht geholt zu haben. Das Festgeldkonto des FCB wäre mit diesem einen Deal gesprengt worden.
Preisfrage: Warum hat Pep eigentlich Ney nie nach Manchester geholt – Geld ist mehr als reichlich vorhanden ???
Ganz einfach, Ney hat keine Böcke da im nasskalten Winter durchzuspielen und sich fleißig auf die Socken treten zu lassen.
Thema hier ist Toni Kroos und da klatscht sich Perez noch heute auf die Knie wie günstig er ihn von München geholt hat.
Casemiro + Modric + Kroos haben fast ein Jahrzehnt den Weltfussball beherrscht. Dieses Trio war und ist der Garant für die vielen CL Siege die Real in den letzten Jahren eingefahren hat.
Wer dann noch glaubt, es war schlau den „Querpass Toni“ für ein Taschengeld nach Madrid zu verkaufen ist einfach naiv.
Wir sprechen vom besten Mittelfeld der Welt in nahezu einem kompletten Jahrzehnt in dem Toni ein ganz wichtiger Bestandteil war / ist.
Nein, Kroos ist eben nicht KdB oder Iniesta aber eben ein Weltklasse Mittelfeldspieler der über viele Jahre unter verschiedenen Coaches bei den Königlichen super funktioniert hat.
Wenn man den Verkauf von Kroos nicht als Fehler ansieht dann wird man bei Tottenham wohl auch stolz darauf sein Modric an die Königlichen abgeliefert zu haben – im Übrigen damals ein Mourinho Transfer.

1. Du hast ganz viel Ahnung und davon leider ganz wenig. Der FCB war 2013 das Maß aller Dinge da 3x in 4 Jahren im Endspiel gestanden und 2013 das Triple geholt. Neymar hat sich gar SELBST beim FCB ins Gespräch gebracht. Mit Pep im Anmarsch ich bin 100% sicher wenn FCB gewollt hätte, wäre er gekommen.

https://www.tz.de/sport/fussball/neymar-kann-mir-fc-bayern-muenchen-vorstellen-zr-2739349.html

2. Auch bei den Finanzen liegst du falsch. Wenn der FCB gewollt hätte, wäre der Transfer zu stemmen gewesen. Die Ablöse für Neymar lag 2013 festgeschrieben bei 65M (222M Wechsel kam später 2017!). Diesen haben sie dann aufgeteilt mit Handgeld und am Ende ist er für 28M zu Barca gewechselt.

https://www.spiegel.de/sport/fussball/brasiliens-superstar-neymar-wechselt-zum-fc-barcelona-a-901930.html

3. Selbst 65M wäre für FCB machbar gewesen da sie zeitgleich Götze 37M und Thiago 25M geholt haben. Nun rechne 37 + 25 = 62M. Und ich hätte lieber 65M für Neymar statt Götze, Thiago ausgegeben. Zumal dieser 2017 für 222M zu PSG wechselte und Barca einen Riesengewinn einbrachte. Von Trikotverkäufen und Reputationsgewinn mal abgesehen.

4. Der FCB hat damals klargestellt dass man Neymar nicht wegen Ablöse oder Handgeld nicht geholt hat sondern weil man in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Südamerikanern machte. Daher hat man lieber den Deutschen Götze für 37M geholt.

5. Der FCB stand 3x im Finale innerhalb von 4 Jahren und im Triple Jahr war Kroos verletzt. Es hat also überhaupt nicht den Unterschied gemacht und war beliebig austauschbar. Ubd das war er auch bei Reals 3x CL Sieg. Real wurde 3x hintereinander CL Sieger wegen Spielern wie Modric, Ramos, Ronaldo und nicht zuletzt wegen des hervorragenden Trainers Zidane. Kroos? Ein guter Mitläufer. Beliebig austauschbar. Hat man ja gesehen wie Real einbrach als Ronaldo ubd Zidane weg waren und Modric sein Tief hatte.

Daher, alles richtig gemacht. 25M waren zur damaligen Zeit sehr gutes Geld für Querpass Toni bei 1 Jahr Restlaufzeit. Alles richtig gemacht und ich würde es wieder so machen und ihm keine Millionen in den Rachen werfen. Ubd Tschüss Toni. Hab dich nie vermisst. Selbst wenn du 10x CL Sieger geworden wärst.

1. Du hast ganz viel Ahnung und davon leider ganz wenig. Der FCB war 2013 das Maß aller Dinge da 3x in 4 Jahren im Endspiel gestanden und 2013 das Triple geholt. Neymar hat sich gar SELBST beim FCB ins Gespräch gebracht. Mit Pep im Anmarsch ich bin 100% sicher wenn FCB gewollt hätte, wäre er gekommen.

Kannst die Google Suche benutzen da man hier anscheinend keine Links einstellen kann. Such nach „Neymar bringt sich beim FC Bayern ins Gespräch 2013“ oder so und du wirst fündig.

2. Auch bei den Finanzen liegst du falsch. Wenn der FCB gewollt hätte, wäre der Transfer zu stemmen gewesen. Die Ablöse für Neymar lag 2013 festgeschrieben bei 65M (222M Wechsel kam später 2017!). Diesen haben sie dann aufgeteilt mit Handgeld und am Ende ist er für 28M zu Barca gewechselt.

Kannst auch Google Suche nutzen. Neymar wechselt zu Barca 2013 oder so.

3. Selbst 65M wäre für FCB machbar gewesen da sie zeitgleich Götze 37M und Thiago 25M geholt haben. Nun rechne 37 + 25 = 62M. Und ich hätte lieber 65M für Neymar statt Götze, Thiago ausgegeben. Zumal dieser 2017 für 222M zu PSG wechselte und Barca einen Riesengewinn einbrachte. Von Trikotverkäufen und Reputationsgewinn mal abgesehen.

4. Der FCB hat damals klargestellt dass man Neymar nicht wegen Ablöse oder Handgeld nicht geholt hat sondern weil man in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Südamerikanern machte. Daher hat man lieber den Deutschen Götze für 37M geholt.

5. Der FCB stand 3x im Finale innerhalb von 4 Jahren und im Triple Jahr war Kroos verletzt. Es hat also überhaupt nicht den Unterschied gemacht und war beliebig austauschbar. Ubd das war er auch bei Reals 3x CL Sieg. Real wurde 3x hintereinander CL Sieger wegen Spielern wie Modric, Ramos, Ronaldo und nicht zuletzt wegen des hervorragenden Trainers Zidane. Kroos? Ein guter Mitläufer. Beliebig austauschbar. Hat man ja gesehen wie Real einbrach als Ronaldo ubd Zidane weg waren und Modric sein Tief hatte.

Daher, alles richtig gemacht. 25M waren zur damaligen Zeit sehr gutes Geld für Querpass Toni bei 1 Jahr Restlaufzeit. Alles richtig gemacht und ich würde es wieder so machen und ihm keine Millionen in den Rachen werfen. Ubd Tschüss Toni. Hab dich nie vermisst. Selbst wenn du 10x CL Sieger geworden wärst.

Ganz genau. Top Kommentar.
👍👍👍

Es ist schon arg, wenn man die Größe des Kroos nicht anerkennen kann, nur weil er den FCB verlassen hat. Ich habe angenommen, Sport sei auch Fairness!

Es gibt keine Größe anzuerkennen wo keins da ist. Ein guter Mitläufer der funktioniert wenn andere Schlüsselspieler funktionieren. Kein Unterschiedsspieler wie Ramos, Modric und Ronaldo.

Er ist der größte Deutsche Fußballer, aber nicht der beste
Er ist ein Weltklasse Mann , passt aber nicht so richtig zu Bayern / Bundesliga.
Zu Real passt er aber Perfekt.
La Liga ist eine physisch Schwache sehr Passlastige Liga.
Zudem ist Real eine Konter Mannschaft.
Und es gibt wohl keinen Spieler , der besser zu einem Ball-halten und Gegner kommen lassen Spielstil passt als Kroos.
Nur dank ihm ist Real so Pressing Resistent und konnte diese Strategie perfekt fahren ( Ball halten , Pressing widerstehen, Gegner kommen lassen , schnell umschalten)
Rein sportlich war es für alle 3 Seiten das beste

Nur die Ablöse ist ein absoluter Witz

Nein die Ablöse war ok. Man hätte damals Neymar für 70 M holen können. Thiago kostete 25 M. Götze 37 M. Da sind 25 M für Kroos für damalige Verhältnisse bei 1 Jahr Restvertrag völlig ok.

Immerhin wurde die Karriere von Toni Kroos sogar verfilmt.
Ich glaube, der Streifen heißt: „Ich, Toni Kroos.“
Welcher deutsche Fußballer kann das schon von sich behaupten?
So uninteressant und so schlecht oder „durchschnittlich“ kann der TK also wohl doch nicht sein.

die von ailton, legat, hartwig, brinkmann und noch a paar andren a – heißt glaub i dschungelcamp

@Paule

DER war gut!

Mit Kimmich hat er ja einen würdigen Nachfolger!!!!! 🙂

Bayern spielt ohne Kroos schneller und wurde ohne Kroos 8 x Meister !!!

Was will die Labertasche uns sagen ?!

….während Kroos 4x mit Real, davon 3x hintereinander, die CL gewonnen hat.