Bundesliga

Hoeneß überschattet alles – Drei Erkenntnisse zum Sieg gegen Frankfurt

Uli Hoeneß
Foto: Getty Images

Der FC Bayern bezwingt bei der Generalprobe vor dem Kracher gegen Real Madrid die Eintracht aus Frankfurt. FCBinside liefert drei Erkenntnisse zur Partie.



Durch den 2:1-Sieg gegen Eintracht Frankfurt sicherten die Bayern am 31. Spieltag die Qualifikation für die Champions League. Das Spiel gegen die Hessen lieferte folgende Erkenntnisse.

1. Hoeneß überschattet alles

Drei Punkte gegen Frankfurt eingefahren, das Minimalziel Champions-League-Qualifikation vorzeitig klargemacht und das Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid vor der Brust – beim FC Bayern wurde aber rund um das Spiel gegen die Eintracht trotzdem nur über einen geredet: Uli Hoeneß.

Gerne beschuldigten die Bayern-Verantwortlichen in der Vergangenheit “die Medien”, sie würden Unruhe in den Verein tragen. In diesem Fall hat man den Aufruhr schon dem Ehrenpräsidenten höchstpersönlich zu verdanken.

Hoeneß stand bei einem Kongress einer der größten Zeitungen des Landes ausgiebig Rede und Antwort. Thomas Tuchel watschte er dabei gehörig ab. Der Trainer könne oder wolle keine jungen Spieler entwickeln, der Klub-Patriarch hätte das aber am liebsten ganz anders.

Spätestens als Tuchel darauf – verständlicherweise – vor dem Frankfurt-Spiel antwortete, war mal wieder Zoff beim FC Bayern. Tuchel fühlt sich in seiner “Trainer-Ehre” verletzt. Ein vernichtenderes Urteil als Hoeneß kann man über einen Trainer eigentlich auch nicht fällen.

Zumal der Vorwurf mit Blick auf Tuchel ja auch einfach faktisch falsch ist. Wie glücklich war man beispielsweise bei den Bayern über den Werdegang von Aleksandar Pavlovic? Aus der eigenen Jugend bis in die Champions League. Vor Tuchel kannten nur absolute Insider den jungen Mittelfeldspieler – jetzt wurde er sogar schon für die Nationalelf nominiert. Tuchel gab Pavlovic konsequent Chancen und brachte ihn erst in die Position, in der er jetzt ist. Alleine dafür sollten Hoeneß und Co. ihm dankbar sein.

Überhaupt ist Tuchel doch ohnehin schon auf dem Weg aus der Tür. Warum muss Hoeneß jetzt noch nachtreten? Man würde gerne glauben, dass Hoeneß – wie früher – mit seiner Verbalattacke einen ausgetüftelten Masterplan verfolgt. Jetzt wirkt es leider so, als hätte er einfach frei drauflos geredet, ohne sich Gedanken über die Konsequenzen zu machen.

Damit stört Hoeneß vor dem Kracher gegen Real mehr, als er “seinem” Verein hilft.

2. Wink mit dem Zaunpfahl für Davies

Gegen die Frankfurter stellte Tuchel auf der linken Seite auf wie im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Arsenal: Der gelernte Rechtsverteidiger Noussair Mazraoui spielte links, vor ihm im Mittelfeld zur Verstärkung Raphael Guerreiro.

Alphonso Davies blieb anfangs auf der Bank. Das ist ein gehöriger Wink mit dem Zaunpfahl für den Kanadier: Auch gegen Real Madrid am Dienstag könnte Tuchel so ins Spiel gehen.

Dabei hätte sich Davies gegen die Königlichen sicher gerne gezeigt, steht doch ein Wechsel im Sommer nach Madrid für ihn im Raum. Wenn die Real-Bosse in der Allianz Arena auf der Tribüne sitzen, könnten sie lediglich den Ersatzspieler Davies erleben.

Das wäre ganz bitter für Davies, doch Mazraoui und Guerreiro machte es gegen Arsenal einfach gut. Und nun auch gegen Frankfurt. Davies dagegen ist weiter ein Schatten seiner selbst.

Dass die ganze Saison im Zusammenhang mit ihm über Real Madrid gesprochen wird und er dann im Duell mit seinem Wunschverein von der Ersatzbank zuschaut, würde aktuell leider ins Bild passen. 

Alphonso Davies
Foto: Getty Images

 3. Kane kann den Lewandowski-Rekord noch schaffen

Harry Kane schnürte gegen die Eintracht den nächsten Doppelpack. Jetzt steht der Top-Torjäger schon bei 35 Bundesliga-Toren in seiner ersten Bundesligasaison. Der Rekord von Robert Lewandowski aus der Saison 2020/21 mit 41 Toren ist für Kane nun auch erreichbar.

Der Engländer braucht dafür noch sechs Tore in den letzten drei Saisonspielen: Die Bayern müssen noch auswärts beim VfB Stuttgart ran, dann geht es daheim gegen Wolfsburg und zum Abschluss zur TSG Hoffenheim.

Es wird sicherlich nicht leicht, doch möglich ist der Bundesliga-Rekord für Kane auf jeden Fall. Daran glaubt der 30-Jährige auch selbst. Nach dem Frankfurt-Spiel sagte er: “Es ist möglich, aber ich muss natürlich weitermachen. Ich muss nächste Woche vielleicht ein paar Tore schießen. Es ist da, es ist zum Greifen nah. Es hängt natürlich von den letzten paar Spielen ab.”

Seit seiner Ankunft hat Kane die Mannschaft mit seinen Toren getragen – in den letzten Partien werden die Mitspieler sicherlich alles versuchen, um ihren Mittelstürmer möglichst viele Tore aufzulegen. So wie auch damals bei Lewandowski.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
60 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Man bangt um die Zusage von Rangnick und Höneß haut wieder einen raus 😂

Der muss endlich weg der alte Mann

Aber soooo slt ist Thomas Tuchel doch nicht, oder? 🤔

Entweder hat UH bewusst dieses Thema und Störfeuer gesetzt, um das letzte Prozent rauszukitzeln oder er war unheimlich d.umm. Die Übergänge sind oft fließend und ich hoffe es war eher die erste Variante.

Vielleicht gönnt er TT den Erfolg in der CL nicht, was anderes als persönliche niedere Motive kann ich mir eigentlich kaum vorstellen, wenn jemand weiß, wie Medien funktionieren und was er damit lostritt, dann UH.

Sehr gut geschrueben von der FCB Redaktion .

This is the moment .
UH liefert sich selbst ans Fallbeil .
Er liefert alle Angriffspunkt die ein neuer starker Liewe der das Rudel fuehren will umgehend ausnutzen wuerde .
Und was machen Dreesen und Hainer ? Man hoert Nichts – Pussykaetzchen eben .
KHR waere der Einzige der UH den Laufpass ausstellen koennte . KHR will sich aber offensichtlich nicht riskieren – agiert lieber aus der Deckung .
Zeit also fuer die neue Generation das Ruder zu uebernehmen .
Neue Generation ? Da kommt Nichts .
Und ergo grantelt der alte Loewe noch weiter herum ……

DA BRAUCHT MAN DOCH NICHT BANGEN. WENN ER NICHT KOMMT GEHT BEI BAYERN DIE WELT AUCH NICHT UNTER. BAYERN BEKOMMT IMMER NOCH EINEN GUTEN TRAINER. WICHTIG WÄRE EIN EMPHATISCHER WIE EINST HEYNCKES UND FLICK

Einen guten vielleicht. Die sehr guten haben bald alle abgesagt.

Emphatisch oder empathisch?

ist Davis nichts im Hinspiel gegen Real sowieso gesperrt? Darum schon diese Umstellung

Nein, ist nicht gesperrt

Nein er war für das Rückspiel gegen London gesperrt

Der sollte gegen Madrid 90 Minuten auf der Bank schmoren und im Rückspiegel auf der Tribüne. Et ist befangen macht gemeinsame hinterlistige Taktiererei mit der Konkurrenz.

Es ist tatsächlich unfassbar, dass jemand, der diesen Verein groß und stark gemacht hat, es innerhalb kürzester Zeit schafft, diesen wieder zu zerstören.

er hätte nach seiner Haftstrafe nicht mehr zurückkommen dürfen.

Völliger Nonsens. Man hätte TT nie holen dürfen. Einen Trainer der nie weiß wie es passieren konnte, wenn es mal wieder schief gegangen ist Aber das waren ja auch andere.

Darum sabotieren wir uns selbst vor nem wichtigen CL-Halbfinale? Die Leistung von TT spielt hier doch überhaupt gar keine Rolle, sondern das extrem schädliche und unprofessionelle Verhalten von UH. TT geht so oder so. Unnötiger kann das Nachtreten also gar nicht sein.

Danke Danke Danke

Mit der unnötigen Entlassung von Nagelsmann hat alles begonnen. Hätte Nagelsmann schon Kane im Team gehabt, wäre die Geschichte komplett anders ausgegangen.

Uli Hoeneß ist innerlich kalt, berechnend und machtversessen. Und er hasst Gegenwind.

Wenn der FC Bayern nicht aufpasst, reißt sich der Verein alles Renomee ein ,das er sich in den letzten 45 Jahren erarbeitete.
Ich weiß nicht, was in den Verein seit der Entlassung Nagelsmann passiert ist. Zu viele Köche, jeder weiß es besser. Das geht auf Dauer nicht mehr gut. Bayern ist nicht mehr unantastbar. Wie man sieht, kein Spieler, kein Trainer wechselt mehr bedingungslos, wenn Bayern ruft.
Wenn sich nicht bald alle am Riemen reißen, muss der Verein lernen, in den nächsten Jahren kleinere Brötchen zu backen. Es zählt kein Wort mehr, jeder gegen jeden, was soll denn dass?
Der Verein muss sich grundsätzlich hinterfragen und erneuern.

Volle Zustimmung. Da wurde so viel Porzellan zerbrochen die letzten Saisons, da muss man sich schon sorgen, dass unser Ansehen nachhaltig Schaden nimmt. Der Erfolg in der CL wäre so wichtig, warum macht man sich das selber durch solche Aktionen kaputt?

Auch wenn es so wäre…wie kann man so ein Interview vor dem Real Spiel geben..warum???nicht nachvollziehbar

Irgendwie habe ich seit wenigen Wochen den Eindruck, dass für Kane der Lewandowski-Rekord wichtiger ist als alles andere.

aber das ist ja nicht Mal verkehrt, als Stürmer jagst du was Tore angeht natürlich deinem Vorgänger nach.
für uns als Verein ist das doch Klasse, er ist hungrig und fest entschlossen sich zum Rekord zu ballern, für uns bedeutet das doch Minimum 6 Tore in 3 spiele, falls es klappen sollte

So viele andere Ziele in der BL haben wir ja auch gerade nicht?

Hatten wir aber

Die letzten Wochen nicht wirklich. Auch als es rechnerisch noch möglich war, war der Meistertitel realistischerweise doch schon länger außer Reichweite.

Das ist auch mein Gefühl. Kane brennt inzwischen am meisten für den persönlichen Rekord und nicht für die CL.

Also zusammengefasst Kane brennt mehr auf einen Rekord von Lewandowski als den größten Titel im Europäischen Vereinsfußball zu gewinnen und zwar im Englischen Nationalstadion. Was auch gleichzeitig sein erster Titel in der Karriere wäre……. Manche Schreiben hier ein Zeug unfassbar.

Nein , der BL Rekord ist Nebenschauplatz .
Kane will die CL + EM gewinnen .
Kane ist mega hochmotiviert .
Hatte ehrlich gesagt 30-32 BL Tore von HK erwartet . Er liefert mehr .
Kompliment .
Stand mit Poch ja bereits im CL Finale
Harry Kane wird Alles geben um seinen Fluch ( Titellosigkeit ) endlich zu beenden .
Hoffentlich geraet Bayern nicht in diese Kane Dependancy und das Spiel wird zu Kane lastig / berechenbar .
Ich wuerde sagen , Ruediger nimmt ihn aus dem Spiel , hoffe aber dass unsere Nr 9 auch gegen Real trifft .

Aber dann sollten andere treffen!!!

Hier sollte mal einer ne Petition starten 😅..egal wie..da muss was kommen diese alte Mann muss endlich weg

nicht nur Schwätzen… ich bin gespannt…

4. Hoeneß ist inzwischen untragbar für den FCB.

So ist es . Aber wer schies…ihn ab ?
Die Pussykaetzchen Dreesen oder Hainer ?
KHR ? Der tut sich das nicht an .
Also muss sich UH selbst demontieren – ist offensichtlich fleissig dabei..

Eine Petition mit Hoeneß raus, wäre erfolgsversprechender als die Petition das Tuchel bleiben soll

davies sollte kein spiel mehr für uns machen. war gestern nach seiner einwechslung wieder der schwächste spieler….

Uh muss weg und ist nur nich ein problemfall

Uli muss weg ist katastrophe. Der mann ist Alt und mobbt thomas Tuchel. Menschlich voll daneben

Du wirst auch mal alt.

Ja schon jedoch mobbe ich niemand

Ich bin gespannt welchen Einfluss Foristen auf die Geschäfte des Vereins haben… Unabhängig davon sollte UH damit anfangen sich wie ein AR-Mitglied zu verhalten und sich dabei im Hintergrund zu halten. Das Gleiche gilt für KHR. Im Allgemeinen muss wieder mehr Ruhe in den Verein. Es muss sich nicht jeder vor eine Kamera stellen und sich zu allen möglichen Themen äußern. Das gilt auch für Trainer und Spieler… Da hat sich in dieser Saison keine im Verein mit Ruhm bekleckert!

Ich muss lachen: UH weiss immer, wann er was sagen muss. Bemüht mal Euer Gedächtnis. Von daher: ich bin gespannt. Zur Trainersuche: das wird gut! Der Neue muss nur moderieren können. Und nächste (übernächste) Saison werden die Karten eh neu gemischt.

An der Theorie koennte was dran sein Rangnick zu verhindern.

Hoeness hat sich selbst ins aus geschossen. Ein alter gebrichener Mann den niemand ernst nehmen kann und darf. Zudem ist Uli Hoeness ein verurteilter Verbrecher. Man sollte hier nochmaLs den Skandal mit dem Stadiinneubau um die Allianzarena und alpine bau Untersuchen. Dann wuerde geraus kommen das hier mit dem Wildmoser junior der Falsche Mann im knast sass. Hier haette eigentluch Fritz Scherer (der kurz vorher krank geschrieben wurde) und uli Hoeness zurVeranteortung gezogen werden muessen. Wegen korruption. Aber vielleicht passiert da ja was in den naechsten Wochen. Man sieht die steueraffaire uh war kein Einzelfall und dieser Mann biegt sie immer wieder die Gesetze in Deutschland wie er er es brauch. Der Pate vom Tegernsee.
Man sollte in seiner Wurstfabrik mal wieder eine steuerpruefung machen

Wenn der VAR bei Choupo-Motings Einsteigen mit der Sohle auf den Knöchel des Gegenspielers genauso aufgepaßt hätte wie beim Elfer, hätten die Bayern beim Stand von 0:0 einen Großteil des Spiels in Unterzahl bestreiten müssen.
Und selbst mit voller Besetzung hat Frankfurt beim 1:0 und erst recht beim Elfer kräftig mitgeholfen.

Hätte, hätte, Fahrradkette. Der Sieg war verdient: xgoals Bayern 3,82 – Frankfurt 0,46. Muss man nicht schlechtreden, weil der Gegner vielleicht einen schlechteren Tag hatte. Bayern hat einfach nicht viel zugelassen. In Einzelszenen darf man auch mal Glück haben – wie wäre z. B. sonst Leverkusens abstruse Nachspielzeit-Serie möglich?!

U H hat aus einem international anerkannten Spitzenverein ( dafür war auch er mitverantwortlich) mit seinem nicht mehr verständlichen Verhalten, mittlerweilen einen durchschnittlichen BL Verein gemacht. Er zerstört kontinuierlich sein Image und das des Vereins, um seins, da mach ich mir keine Sorgen ,aber um das des Vereins!
Entweder er denkt,ich hab den Verein maßgeblich aufgebaut und sagt sich, ich kann ihn auch wieder in die Bedeutgslosigkeit stoßen,oder sein Ego verkraftet nicht, daß seine Zeit schon längst vorbei ist!
Wann endlich bringen die Herren Hainer und Dreesen die Eier auf und schicken UH mit allen erlaubten Mitteln in die Bedeutungslosigkeit!

1) der Don ist nicht mehr zurechnungsfähig
2) der Don muss dringend weg
3) der Don ist der Totengräber des Vereins

Hoeneß wird seniler,ist halt im Alter so,aber es gibt im Verein kein Gegengewicht,wo zum Himmels Willen ist denn Hainer da? Fast schon devote Züge gegenüber seinem Uli.. zum Trainer,warum selbst gestern ein TEL nicht ran durfte und dafür choupo und Müller tut einem für so einen Spieler in der Seele weh

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.