Champions League

Startaufstellung für das Piräus-Spiel: Coutinho und Thiago sitzen auf der Bank, Flick baut die Viererkette um

Coutinho und Thiago
Foto: DANIEL LEAL-OLIVAS/AFP via Getty Images

In knapp einer Stunde rollt der Ball in der Münchner Allianz Arena und Hansi Flick hat mit seiner Startaufstellung bereits vor dem Anpfiff für die erste Überraschung des Abends gesorgt. Der FCB-Interimstrainer verzichtet in seiner ersten Elf sowohl auf Coutinho als auch auf Thiago. Dafür baut der 54-jährige die Abwehr nahezu komplett um.

Mit einem Heimsieg gegen Olympiakos Piräus kann sich der FC Bayern heute Abend vorzeitig für das CL-Achtelfinale qualifizieren. Interimstrainer Hansi Flick feiert sein Debüt auf der FCB-Trainerbank und hat direkt in seinem ersten Spiel Veränderungen an der Startelf vorgenommen. Nehmen den bereits angekündigten Startplätzen für Javier Martinez und Thomas Müller, darf auch FCB-Youngster Alphonso Davies von Anfang an ran. Zudem rückt Leon Goretzka für Thiago in die erste Elf.

Flick verzichtet auf Coutinho und Thiago

Wie bereits im Vorfeld spekuliert wurde, hat Hansi Flick die Startelf für das Piräus-Spiel umgebaut. In der Innenverteidigung beginnen Javier Martinez und David Alaba. Rechts ersetzt Benjamin Pavard Joshua Kimmich, der erneut ins defensive Mittelfeld rückt. Links agiert Alphonso Davies als Alaba-Vertreter. Der junge Kanadier darf damit zum dritten Mal in Folge von Anfang an spielen.

Neben Kimmich im zentralen Mittelfeld startet Leon Goretzka für Thiago. In der Offensive setzt Flick auf Thomas Müller als „Zehner“. Die offensiven Flügelpositionen besetzen Gnabry (rechts) und Coman (links). In der Sturmspitze spielt der angeschlagene Robert Lewandowski.