Transfers

Bayern-Bosse geben nach: Flick soll im Januar neue Spieler erhalten

Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge möchte der FC Bayern seine Transfer-Bemühungen im Januar nochmals intensivieren. Wie der „kicker“ berichtet haben die Verantwortlichen in München beschlossen Hansi Flick für die Rückrunde neue Spieler zur Verfügung zu stellen. Der 54-jährige hatte zuletzt einen neuen Rechtsverteidiger und Außenstürmer gefordert.

In knapp zwei Wochen schließt der Winter-Transfermarkt. Während zahlreiche Bundesliga-Klubs personell nachgelegt haben, tut sich beim FC Bayern bis dato (noch) nichts. FCB-Coach Hansi Flick hatte zuletzt vehement neue Spieler für die Rückrunde gefordert und sich mit seinen medialen Vorstoß unter anderem einen Rüffel von Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic abgeholt.

Wie der „kicker“ berichtet haben die Bayern-Bossen den „Hilfreruf“ von Flick jedoch verstanden und wollen im Januar nochmals auf dem Transfermarkt aktiv werden.

Last Minute-Deals: Finden die Bayern die gewünschten Verstärkungen im Winter?

Vor allem hinten rechts drückt laut Flick der Schuh. Die dünne Personaldecke in der Defensive könnte zu einem Problem für den FCB werden. Zudem würde Flick Joshua Kimmich in der Rückrunde gerne dauerhaft im Mittelfeld einsetzen und Benjamin Pavard in der Abwehrmitte neben David Alaba.

Nach Informationen des „kicker“ wurden Bayern-intern die Namen Benjamin Henrichs (AS Monaco) und Joao Cancelo (Manchester City) diskutiert. Während Henrichs die Bayern-Scouts Gerüchten zufolge nicht vollends überzeugen konnte und eine Cancelo-Leihe keine Option für City war, ist man nach wie vor auf der Suche.

Medienberichten zufolge hat der FCB den Brasilianer Dodo von Schachtar Donezk ins Visier genommen. Auch der „kicker“ bestätigt das Interesse an dem 21-jährigen Rechtsverteidiger, aber auch Dodo soll Salihamidzic & Co. nicht zu 100 Prozent überzeugt haben. Der brasilianische Junioren-Nationalspieler wäre jedoch eine Investition in die Zukunft. Zudem verfügt dieser bereits über Champions League-Erfahrung (5 Einsätze in der laufenden Saison).

Neben einem neuen Rechtsverteidiger könnte auch ein neuer Flügelstürmer kommen. Das Comeback von Kingsley Coman (Kapselverletzung) verzögert sich und auch Serge Gnabry hatte zuletzt immer wieder verletzungsbedingte Probleme. Ohne Coman und Gnabry sind die Bayern auf den offensiven Außenbahnen mit Ivan Perisic derzeit sehr dünn besetzt.