FC Bayern News

Salihamidzic erklärt geplatzten Werner-Transfer: „Er passt nicht in unser System“

Timo Werner
Foto: ODD ANDERSEN/AFP via Getty Images

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der FC Bayern vergangenen Sommer kurz davor stand Timo Werner zu verpflichten. Am Ende haben sich die Verantwortlichen in München jedoch gegen Werner entschieden, auch weil Ex-Coach Niko Kovac den Wechsel bzw. Spieler nicht wollte. In der „Sport BILD“ äußerte sich Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic nun zu den konkreten Gründen zum geplatzten Werner-Transfer.

Mit 18 Toren in 17 Spielen ist Timo Werner der zweitbeste Torschütze in der Fussball Bundesliga hinter Robert Lewandowski. Werner spielt eine bärenstarke Saison für RB Leipzig und ist maßgeblich an der Herbstmeisterschaft der Nagelsmann-Elf beteiligt.

Der deutsche Nationalspieler wäre vergangenen Sommer fast beim FC Bayern gelandet. Während der 23-jährige einem Wechsel an die Isar offen gegenüberstand, entschieden sich die FCB-Verantwortlichen gegen eine Verpflichtung. Laut Hasan Salihamidzic hatte diese mehrere Gründe, wie er im Gespräch mit der „Sport BILD“ nun verraten hat.

Salihamidzic über Werner: „Ein Top-Stürmer, der jedoch nicht zum FC Bayern passt“

Embed from Getty Images

Mit Blick auf die aktuellen Personalsorgen in der Münchner Offensive wäre Timo Werner aktuell für die Bayern Gold wert. Laut der „Sport BILD“ hat sich Hansi Flick vergangenen Sommer für eine Werner-Verpflichtung ausgesprochen, doch Ex-Trainer Niko Kovac war nicht wirklich überzeugt von dem Stürmer.

Hasan Salihamidzic begründet die Entscheidung gegen Werner wie folgt: „Timo Werner ist ein guter Spieler, der eine hervorragende Hinrunde gespielt hat. Allerdings haben wir Robert Lewandowski. Robert ist ein Stürmer, der zu unserer Spielweise ideal passt. Robert hat die Fähigkeit, sich auf engem Platz zu orientieren, die Technik, sich in engen Räumen zu bewegen und mit dem Ball außergewöhnliche Lösungen zu finden.“

Laut dem 43-jährigen ist Werner ein anderer Spielertyp: „Timo Werner braucht mit seiner Schnelligkeit mehr Räume, die hatte er in dem System, das Leipzig gespielt hat. Das System bei RB hat sich nun zwar geändert aber dennoch ist es vorne nicht so eng wie bei uns.“

Für viele Experten ist diese Entscheidung schwer nachzuvollziehen. Ex-FCB-Profi Lothar Matthäus hatte die Bayern zuletzt für den geplatzten Werner-Transfer kritisiert. Vor allem die Tatsache, dass dieser aufgrund einer Ausstiegsklausel für 25 Millionen Euro im vergangenen Sommer zu haben war, dürfte viele FCB-Fans ärgern. Der aktuelle Marktwert von Werner liegt aktuell bei 75 Millionen Euro laut transfermarkt.de.