Transfers

Medien: Timo Werner ist weiterhin ein Thema beim FC Bayern

Timo Werner
Foto: ODD ANDERSEN/AFP via Getty Images

Zuletzt schien es so, als würde die Personalie Timo Werner beim FC Bayern keinerlei Rolle mehr spielen. Sportdirektor Hasan Salihamidzic betonte zuletzt öffentlich, dass der 23-jährige aufgrund seines Spielstil nicht zu den Münchner passen würde. Laut dem „kicker“ ist der deutsche Nationalspieler jedoch nach wie vor ein Thema an der Säbener Straße.

In den vergangenen Wochen und Tagen gab es zahlreiche Gerüchte und Spekulationen rund um die Kaderplanung beim FC Bayern. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge haben die Münchner mit Kai Havertz und Leroy Sane zwei Wunschspieler für die kommende Saison fest ins Visier genommen.

Wie der „kicker“ berichtet, könnte auch Timo Werner im Sommer erneut ein Thema an der Isar werden. Der RB-Stürmer wird Bayern-intern demnach weiterhin (kontrovers) diskutiert.

Zweifel an Sane bringen Werner wieder ins Spiel

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Werner Leipzig am Ende der Saison dank einer Ausstiegsklausel vorzeitig verlassen kann und das obwohl dieser erst vergangenes Jahr seinen Vertrag bei den Roten Bullen bis 2023 verlängert hat. Auf 50-60 Mio. Euro beläuft sich demnach die Ablösesumme. Ein echtes Schnäppchen wen man bedenkt, dass Werner laut transfermarkt.de 75 Mio. Euro wert ist und in der laufenden Bundesliga-Saison in 22 Spielen 20 Treffer erzielt hat.

Auch wenn der Kontakt zu Werner zuletzt „abgekühlt“ sei, berichtet der „kicker“, dass man sich beim FCB nach wie vor mit dem deutschen Nationalspieler beschäftigt. Auch weil Salihamidzic & Co. Zweifel haben, ob man zum zweiten Mal in folge alles auf die Karte Sane setzten sollte. Die Bayern haben im Winter einen Sane-Transfer abgelehnt und möchten zunächst abwarten wie sich der Flügelflitzer nach seinem Kreuzbandriss präsentiert. Auch der Beraterwechsel wird weiterhin kritisch beäugt in München.

Zudem könnte Werner aufgrund seiner Ausstiegsklausel deutlich günstiger werden, da Sane aller Voraussicht nach mehr als 100 Mio. Euro kosten wird. Dies würde wiederum die Verpflichtung von Kai Havertz vereinfachen, zumindest aus finanzieller Sicht für die Bayern.

Während man in München noch keine finale Entscheidung in Sachen Werner getroffen hat, scheint der 24-jährige auch bei anderen europäischen Top-Klubs weiterhin ein Gesprächsthema zu sein. Vor allem der FC Liverpool mit Jürgen Klopp wird ein konkretes Interesse nachgesagt. Auch aus Spanien gibt es immer Meldungen über potenzielle Interessenten.