Transfers

„Verhandlungen auf Eis“: Verpasst Bayern den Sane-Transfer?

Leroy Sane
Foto: Alex Livesey/Getty Images

Der FC Bayern versucht seit knapp einem Jahr Leroy Sane von Manchester City zu verpflichten. Nachdem sich der Flügelspieler das Kreuzband gerissen hat, kam ein Wechsel nicht zustande. Die Bayern wollten den Genesung-Verlauf abwarten und im nächsten Jahr eine neue Attacke starten. Aufgrund der Corona-Pandemie sind nun aber alle Verhandlungen beiseite gelegt. Scheitert der Transfer ein weiteres Mal?

Im Winter wollte die Sane-Seite einen Transfer ein weiteres Mal versuchen, allerdings priorisierte der Rekordmeister einen Wechsel erst im Sommer, da so die Ablösesumme gedrückt werden könnte. Zudem stand Sane zu diesem Zeitpunkt noch nicht auf dem Platz, weshalb Salihamidzic &Co. abwarteten.

Rummenigge – Keiner weiß, wie sich Corona auf den Fußball auswirken wird

In einem Interview mit der „Tz“ machte der Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge eine Ansage zu weiteren Transfers und Verhandlungen: „Keiner weiß heute genau, wie sich die Corona-Krise in den kommenden Wochen und Monaten noch weiter auf den Fußball auswirken wird. Daher haben wir das Thema Neuzugänge erst einmal auf „Hold“ gestellt.“

Auch in Sachen Sane könnte dies laut der „Bild“ ein Zeichen gewesen sein. Der Rekordmeister will abwarten, wie er es bereits im Winter getan hat. Das Problem: Der Flügelspieler will nach München und war bereits im Winter frustriert, dass die Bayern sich zögerlich zeigten. Der Nationalspieler besitzt unheimliches Potenzial, benötigt aber auch eine gewissen Wertschätzung, die er bei den Bayern aktuell vermissen könnte.