FC Bayern News

Welche Rolle spielt Kahn bei der Vertragsverlängerung von Neuer?

Manuel Neuer und Oliver Kahn
Foto: Adam Pretty/Bongarts/Getty Images

Die Vertragsverlängerung mit Manuel Neuer droht für den FC Bayern zu einem „nervigen Thema“ zu werden. Medienberichten zufolge sind die beiden Parteien derzeit noch weit voneinander entfernt, vor allem die Vertragsdauer ist derzeit das Hauptproblem. Kurioserweise haben die Münchner mit Oliver Kahn einen Experten in ihren Reihen, der laut der „BILD Zeitung“ durchaus eine tragende Rolle bei den Vertragsgesprächen einnehmen könnte.

Manuel Neuer will seinen bis 2021 laufenden Vertrag beim FC Bayern verlängern, auch die Münchner sind gewillt dem 34-jährigen Kapitän ein neues Arbeitspapier anzubieten, jedoch nur zu den eigenen Konditionen. Während Neuer auf einen 4-Jahresvertrag bis 2025 „pocht“, forcieren Rummenigge & Co. einen 2-Jahresvertrag bis 2023.

Laut der „BILD Zeitung“ sind beide Seiten derzeit wenig kompromissbereit, was unter anderem dazu geführt hat, dass die Gespräche aktuell pausieren. Spannend wird es zu sehen ob und wie Neu-Vorstand Oliver Kahn als ehemaliger Torhüter Einfluss auf die weiteren Verhandlungen nehmen wird.

Hält Kahn Neuer für zu alt für einen Rentenvertrag?

Als Vorstand, zukünftiger Nachfolger von Karl-Heinz Rummenigge und FCB-Torwartlegende wird Kahn sicherlich ein „Wörtchen“ mitreden in Sachen Neuer. An den bisherigen Verhandlungen mit dessen Berater Thomas Kroth hat Kahn jeweils teilgenommen.

Kurios: Kahn selbst stand bis 39 im Tor der Bayern und kann daher wohl am besten einschätzen, wie lange Neuer auf seinem aktuellen Top-Niveau noch abliefern kann. Kahn muss jedoch auch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen einer Vertragsverlängerung in Erwägung ziehen. Neuer verdient derzeit 15 Mio. Euro pro Jahr, sollte er einen neuen Vertrag bis 2025 unterschreiben, wären dies in Summe 60 Mio. Euro.

Nach Informationen der „BILD Zeitung“ geht Neuer derzeit „All-in“ in die Verhandlungen mit den Bayern. Der Weltmeister von 2014 weiß, dass dies sein letzter großer Vertrag wird. Für ihn kommt nur eine langfristige Verlängerung in Frage oder ein ablösefreier Abschied im Sommer 2021, wo er nochmals zu einem europäischen Top-Klub mit einem satten Handgeld wechseln könnte.

Kahn und die Bayern müssen indes abwägen wie viel ihnen Neuer wert ist, zumal mit Alexander Nübel bereits der Neuer-Nachfolger ab der kommenden Saison in den Startlöchern steht. Der Schalke-Profi verdient Gerüchten zufolge 6 Mio. Euro pro Jahr in München. Sollten die Bayern bei Neuer schwach werden und ihm seinen „Wunsch“ erfüllen, würde man allein für die beiden Torhüter bis 2025 knapp 100 Mio. Euro an Gehalt ausgeben.