FC Bayern News

Flick macht Hernandez Hoffnung auf mehr Einsatzzeit: „Er wird für uns seinen Dienst leisten“

Lucas Hernandez
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Lucas Hernandez hat keinen leichten Stand beim FC Bayern. Der 24-jährige Defensiv-Allrounder spielt unter Hansi Flick derzeit keine tragende Rolle. Der Bayern-Cheftrainer betonte nach dem Union-Spiel jedoch, dass der Franzose keineswegs abgeschrieben ist und in den kommenden Spielen seine Chance erhalten wird.

In den vergangenen Tagen und Wochen gab es zahlreiche Diskussionen und Spekulationen rund um Lucas Hernandez und dessen sportliche Zukunft an der Säbener Straße. Der 24-jährige Franzose hat keine einfache Debüt-Saison in München und plagt sich immer wieder mit Verletzungen herum. Diese sind maßgeblich dafür verantwortlich, dass der FCB-Rekordtransfer derzeit nicht über eine Reservistenrolle in München hinauskommt.

Abgeschrieben ist Hernandez dennoch nicht, wie Hansi Flick nach dem gestrigen Auswärtssieg gegen Union Berlin betonte. Der 55-jährige deutete an, dass Hernandez in den kommenden Spielen seine Einsatzzeiten erhalten wird.

Flick setzt auf Stabilität in der Viererkette

Flick setzte gegen Union erneut auf David Alaba und Jerome Boateng in der Innenverteidigung. Beide präsentierten sich vor der Corona-Pause in starker Verfassung. Laut Flick ist dies maßgeblich dafür, dass die beiden auch zum Restart wieder spielen durften: „Die Situation aktuell war so, dass das Vertrauen in die Viererkette da ist. Sie haben das im Training auch sehr gut gemacht. Man braucht eine gewisse Stabilität nach dieser langen Pause.“

Abgeschrieben ist Hernandez laut Flick jedoch nicht: „Lucas ist ein Spieler mit sehr, sehr viel Herz. Wir habe noch acht Spiele jetzt, wichtige Spiele. Da wird er auch mit Sicherheit für uns seinen Dienst leisten“.