Transfers

Medien: Mbappe möchte Hernandez zu PSG locken

Kylian Mbappe und Lucas Hernandez
Foto: imago images

Das Transferfenster ist aufgrund der außergewöhnlichen Situation rundum die Corona-Pandemie noch eine Weile geöffnet und so sind Wechsel in Fußball-Europa nach wie vor möglich. Auch der FC Bayern München wird vermutlich noch einiges an Arbeit verrichten müssen, da Spieler wie Thiago oder Martínez den Klub eigentlich verlassen wollten. Wie RMC Sport aus Frankreich berichtet, könnte zum Kandidatenkreis der möglichen Abgänge noch ein weiterer Name hinzugekommen sein: Lucas Hernández.

Die Dienste des Franzosen ließ sich der deutsche Rekordmeister einst eine Rekordsumme kosten. Hernández war als feste Säule in der Innenverteidigung eingeplant. Bislang kam er, zugegeben auch wegen Verletzungsproblemen, weder an Niklas Süle noch an Jérôme Boateng vorbei. Mit Tanguy Kouassi hat Hernández noch einen Konkurrenten mehr erhalten, sodass er sich letzten Endes mit der Backup-Rolle für Alphonso Davies auf der Linksverteidiger-Position anfreunden müsste. Oder aber, der Verteidiger sucht das Weite.

Mbappé missioniert

Alles dafür getan hat laut Informationen von RMC Sport aus Frankreich bereits Kylian Mbappé: der Stürmer von Paris Saint-Germain habe die Länderspielpause genutzt, um Lucas Hernández von einem Wechsel in die französische Hauptstadt zu überzeugen. Angeblich habe er ihm und einem weiteren Spieler, nämlich Eduardo Camavinga, das „Projekt PSG“ unter Thomas Tuchel schmackhaft gemacht.

Ob sich Hernández nun dem unterlegenen Champions-League-Finalisten anschließen möchte? Auf seiner Position wären die Pariser mit Diallo, Kehrer, Kimpembe oder auch Marquinhos bereits gut besetzt. Doch sollte er in der Saison 20/21 unter Hansi Flick nicht wie gewünscht zum Zuge kommen, könnte eine Flucht des Franzosen in sein Heimatland tatsächlich näherrücken.