FC Bayern News

Bayerns Einzelbewertung zum Titelgewinn im DFL Supercup

Robert Lewandowski und Joshua Kimmich
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Der FC Bayern hat sich am Mittwochabend mit dem DFL Supercup seinen fünften Titel in diesem Jahr gesichert. Die Flick-Elf taten sich gegen Borussia Dortmund jedoch deutlich schwerer als erwartet. Die Münchner leisteten sich zu viele Fehler und waren körperlich nicht so präsent wie gewohnt. Hier ist die Einzelbewertung zum Triumph im DFL Supercup.

Manuel Neuer
Wie bereits im UEFA Supercup war Neuer zur Stelle als er gebraucht wurde. Mit seiner Glanzparade gegen Haaland in der 59. bewahrte er die Bayern vor dem 2:3-Rückstand und war damit maßgeblich am Sieg und Titelgewinn beteiligt. Es ist fraglich, ob sich die Bayern von diesem Rückschlag wieder erholt hätten – Note 1,5

Benjamin Pavard
Pavard war in der abgelaufenen Saison „Mr. Fehlerfrei“ bei den Bayern. In der neuen Saison entwickelt sich der Franzose jedoch immer mehr zu einem Problemfall. Gegen Hoffenheim saß er bereits schlecht aus und auch gestern verschuldete er mit einem fahrlässigen Fehlpass den 1:2-Anschlusstreffer von Brandt. Pavard wirkte zudem körperlich ausgelaugt und wurde in der 76. folgerichtig von FCB-Youngster Chris Richards ersetzt – Note 4,5

Niklas Süle
Der Innenverteidiger hatte zu Beginn noch leichte Probleme, es war deutlich erkennbar, dass die Abstimmung mit seinem Nebenmann Lucas Hernandez nicht perfekt war. Fand im weiteren Spielverlauf immer besser ins Spiel – Note: 3,5

Lucas Hernandez
Durfte bereits zum dritten Mal in der neuen Saison vorn Anfang an ran, diesmal jedoch in der Abwehrmitte. Hernandez knüpfte and ei starken Leistungen aus den letzten Spielen nahtlos an und verlieh der Bayern-Defensive mit seiner robusten und kompromisslosen Zweikampfführung die nötige Sicherheit. Sah beim 2:2 von Haaland nicht so gut aus, lieferte dennoch eine gute Leistung ab – Note: 2

Alphonso Davies
Hat in der neuen Saison noch nicht so viel Spielrhythmus gehabt. Immer wenn sich der Kanadier in die Offensive einschaltete wurde es gefährlich. Bereitete unter anderem das 2:0 durch Thomas Müller mit einer perfekten getimten Flanke direkt vor. Wirkte in der Rückwärtsbewegung jedoch nicht so sicher wie gewohnt – Note 2,5

Javi Martinez
Rückte für den verletzten Leon Goretzka in die Startelf und absolvierte eine ordentliche Partie. Stand in der ersten Hälfte oftmals zu tief für einen Mittelfeldspieler. Gewann später jedoch wichtige Zweikämpfe und war defensiv immer zur Stelle – Note 3

Joshua Kimmich
In Abwesenheit von Goretzka dirigierte Kimmich diesmal allein das Mittelfeld. Der 25-jährige war, wie so oft, nahezu überall auf dem Platz zu finden. Suchte immer wieder aus den Abschluss aus der Distanz und wurde in der Schlussphase mit seinem „Slapstick“-Tor für eine abermals starke Leistung belohnt – Note 1,5

Corentin Tolisso
Hat das wichtige 1:0 erzielt und präsentierte sich äußert passsicher. Der Franzose brachte 92 Prozent seiner Zuspiele an seine Mitspieler (Bestwert bei den Bayern). Auch wenn Tolisso bei weitem nicht alles gelungen ist, zeigt dessen Formkurve stetig nach oben – Note 2,5

Thomas Müller
Auch gegen Dortmund war Müller der Antreiber auf dem Platz, coachte seine Kollegen immer wieder lautstark und war stets der erste, der zum Pressing ansetzte. Erzielte das 2:0 per Kopf und stemmte sich in der zweiten Halbzeit als einer der wenigen gegen die immer stärker werdenden Dortmunder – Note 2

Kingsley Coman
Durfte für den verletzten Leroy Sane auf Linksaußen starten. Der Franzose suchte oftmals das 1:1 und setzte sich ein ums andere Mal gegen BVB-Verteidiger Meunier durch. Coman blieb jedoch, wie so oft in der Vergangenheit, zu ineffizient. Die Flanken waren zu unpräzise, der Zug zum Tore fehlte und auch der tödliche Pass blieb aus. Wurde in der 53. Minute folgerichtig ausgewechselt – Note 3,5

Robert Lewandowski
Der Pole hatte keinen leichten Stand gestern Abend. Arbeitete fiel für die Mannschaft, kam jedoch nicht wirklich zum Abschluss. Wirkte zudem so ungefährlich im gegnerischen Strafraum wie selten zuvor. Immerhin: leitete das 1:0 und das 3:2 ein – Note 4

Serge Gnabry
Wurde in der 53. für Coman eingewechselt, blieb jedoch in der zweiten Hälfte relativ unscheinbar. Hatte keine nennenswerten Szenen – Note 3,5

Chris Richards
Kam in der 76. für Pavard – Ohne Bewertung aufgrund der geringen Spielzeit

Joshua Zirkzee
Wurde in der 82. für Lewandowski eingewechselt – Ohne Bewertung aufgrund der geringen Spielzeit

Jamal Musiala
Durfte anstelle von Martinez ab der 82. ran – Ohne Bewertung aufgrund der geringen Spielzeit