Transfers

Neue Details zur Costa-Rückkehr: Keine Leihgebühr und keine Kaufoption

Douglas Costa
Foto: imago images

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge kehrt Douglas Costa nach drei Jahren zum FC Bayern zurück. Der Brasilianer soll den Kader auf den offensiven Außenbahnen nochmals verstärken.

Nach dem geplatzten Transfer von Callum Hudson-Odoi haben die Verantwortlichen an der Isar schnell reagiert und einen „Plan B“ aus dem Hut gezaubert. Dieser heißt vollkommen überraschend Douglas Costa. Jener Costa, dem Uli Hoeneß 2017 nach seinem Wechsel zu Juventus Turin „einen schweren Charakter“ vorgeworfen hat.

Bayern zahlen „nur“ das Gehalt von Costa

„Sky“-Reporter Fabrizio Romano hat nun neue Details zum Costa-Transfer veröffentlicht. Demnach haben die Bayern und Juventus sich auf eine Leihe bis zum Sommer 2021 verständigt. Die Münchner zahlen keine Leihgebühr, sondern übernehmen „nur“ das volle Gehalt des Brasilianers. Gerüchten zufolge liegt dieses bei 11 Mio. Euro. Eine Kaufoption haben sich die Bayern zudem nicht gesichert, was nochmals unterstreicht, dass der Südamerikaner eine reine Notlösung bis zum Ende der Saison ist.

Interessant ist: Im Winter machten Meldungen die Runde, wonach sich einige Bayern-Spieler für ein Comeback von Costa stark gemacht haben. Schon damals waren die Münchner auf der Suche nach einem neuen Flügelstürmer.