FC Bayern News

„Geht nicht darum, dass ich jedes Spiel mache“ – Boateng lässt Tür für einen Verbleib offen

Jerome Boateng
Foto: ANDREAS GEBERT/POOL/AFP via Getty Images

Den jüngsten Medienberichten zufolge werden der FC Bayern und Jerome Boateng am Ende der Saison getrennte Wege gehen. Die Münchner planen nicht mehr mit dem Innenverteidiger und werden dem 32-jährigen dementsprechend keinen neuen Vertrag anbieten. Boateng hingegen scheint die Hoffnung auf einen Verbleib an der Isar noch nicht komplett aufgegeben zu haben.



Auch wenn sich bis dato noch kein Bayern-Verantwortlicher offiziell zur Causa Boateng geäußert hat, deutet vieles darauf hin, dass der Abwehrspieler die Münchner nach zehn Jahren verlassen wird.

Laut der „BILD Zeitung“ ist Boateng den Bayern-Bossen zu verletzungsanfällig, zudem hat man mit Tanguy Nianzou und Lucas Hernandez bereits zweit Alternativen bzw. Nachfolger in seinen Reihen. Der 32-jährige Innenverteidiger kann sich dennoch einen Verbleib an der Isar vorstellen.

„Ich brauche Vertrauen, ich muss Spaß am Fußball haben“

Gegenüber „Spox“ und „Goal“ betonte Boateng, dass er keine Ansprüche in Sachen Stammplatz hat: „Es geht gar nicht darum, dass ich jedes Spiel mache. Es geht darum, dass respektvoll miteinander umgegangen wird“.

Boateng hat demnach andere Forderungen bzw. Vorstellungen: „Ich brauche Vertrauen, ich muss Spaß am Fußball haben und mit Freude zum Training fahren“.

Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte im Oktober betont, dass man sich im Winter mit Boateng zusammensetzen wird, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.