FC Bayern News

Starke Werte und Flick-Rückendeckung: Gibt es ein Happy End bei Boateng?

Jerome Boateng
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Gibt es doch noch ein Happy End bei Jerome Boateng? Während der 32-jährige Abwehrspieler zuletzt mit einem Abschied vom FC Bayern in Verbindung gebracht wurde, könnte es dank Hansi Flick zu einer Kehrtwende kommen.

Fußball ist Tagesgeschäft, wie schnell sich der Wind und die Stimmung manchmal drehen kann haben vor allem Jerome Boateng und Thomas Müller in der vergangenen Saison am eigenen Leib erfahren. Unter Kovac standen beide auf dem Abstellgleis, bei Flick sind sie gesetzt und liefern seit Monaten konstant starke Leistungen.

Während Müller Anfang des Jahres langfristig an den Verein gebunden wurde, steht hinter der Zukunft von Boateng nach wie vor ein Fragezeichen. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte es jedoch zu einem Happy End zwischen den Münchnern und dem Innenverteidiger kommen.

Flick kämpft um Boateng

Sowohl Oliver Kahn als auch Hasan Salihamidzic haben zuletzt betont, dass die Zukunft von Boateng noch nicht entschieden sei und man mit diesen natürlich noch sprechen wird. Damit dementierten die beiden Vorstände die jüngsten Meldungen rund um einen beschlossenen Abschied am Ende der Saison.

Wie die „Sport BILD“ erfahren haben will, ist Hansi Flick mit verantwortlich dafür, dass die Bayern-Bosse öffentlich zurückrudern. Der 55-jährige soll demnach Bayern-intern klar gemacht, dass er die Entscheidung nicht nachvollziehen kann und alles andere als begeistert davon ist. Zeitgleich stärkte er seinen Spieler in den vergangenen Tagen immer wieder den Rücken.

Top-Werte sprechen für sich

Neben Flick betreibt auch Boateng selbst Werbung für sich und diese kann sich durchaus sehen lassen. Während sich Niklas Süle und David Alaba in den vergangenen Wochen immer wieder Aussetzer erlaubt haben, spielt der 32-jährige konstant stark. Auch seine Werte können sich durchaus sehen lassen: Mit 34,4 km/h ist Boateng nach Alphonso Davies und Leroy Sane der drittschnellste Bayern-Spieler in dieser Saison. Auch Pass-Quote (90,1 Prozent, zweitbester Bayern-Spieler nach Leon Goretzka) und die gewonnenen Kopfball-Duellen (15, zweitbester Bayern-Wert nach Benjamin Pavard/16) sind absolute top.

Klar ist: Sollten die Bayern Boateng tatsächlich keinen neuen Vertrag anbieten, werde die Vereine Schlange stehen. Einen solch erfahrenen Abwehrspieler mit solchen Top-Werten ablösefrei zu verpflichten ist auch für die großen Klub aus England, Spanien und Italien sicherlich interessant.